OTS0082 5 II 0334 SPK0001 WI Mo, 03.Sep 2012
SPÖ / Csörgits / Soziales / Arbeit / Arbeitsmarktdaten / Hundstorfer

Arbeitsmarktdaten - Csörgits: Beschäftigung zieht weiter an - Österreich bleibt Europameister im Kampf gegen Arbeitslosigkeit

Anstieg der Arbeitslosigkeit gebremst - Jugendarbeitslosigkeit um 1,7 Prozent gesunken

Wien (OTS/SK) - Die Arbeitsmarktdaten für den Monat August zeigen einen starken Anstieg der Beschäftigung um 54.000 Personen. Mit einer Quote von 4,5 Prozent laut Eurostat bleibt Österreich außerdem weiterhin Europameister im Kampf gegen Arbeitslosigkeit. "Dass die Beschäftigung in Österreich weiterhin stark anzieht, zeigt, dass der österreichische Arbeitsmarkt in Bewegung bleibt und die Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik wirken", betont SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits heute, Montag, im Gespräch mit dem SPÖ-Pressedienst. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit konnte leicht gebremst werden und die Arbeitslosigkeit ist deutlich geringer als im August des Vorjahres. "Diese Zahlen belegen, dass sich der Arbeitsmarkt etwas stabilisiert hat. Und bei den Jugendlichen gibt es sogar einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 1,7 Prozent", so Csörgits, die im leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit einen "klaren Handlungsauftrag, dass wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen dürfen", sieht. ****

Betrachtet man die aktuelle Arbeitsmarkt-Statistik, so dürfe man nicht vergessen, dass durch Maßnahmen wie die Bedarfsorientierte Mindestsicherung zahlreiche Personen, die vorher als Empfänger der Sozialhilfe nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik erfasst wurden, durch die reaktivierende Wirkung der Mindestsicherung wieder dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. "Auch die Maßnahmen für einen längeren Verbleib im Erwerbsleben wie z.B. 'fit2work' tragen dazu bei, dass mehr Menschen auf dem österreichischen Arbeitsmarkt bleiben", so die SPÖ-Sozialsprecherin.

Die gestiegene Zahl an Lehrstellensuchenden ist, so Csörgits, "eine erste Auswirkung des neuen Projekts Jugendcoaching". Da die Jugendlichen mit Hilfe des Coachings herausfinden, welchen Beruf sie künftig ergreifen möchten und dementsprechend dann eine Ausbildungsstelle in diesem Bereich suchen. Obwohl die SPÖ-geführte Bundesregierung im Rahmen der Ausbildungsgarantie jedem Jugendlichen eine Lehrstelle in einer überbetrieblichen Lehrwerkstätte anbietet, sieht Csörgits hier auch die Wirtschaft in der Pflicht: "Wenn Österreichs Betriebe künftig gut ausgebildete, qualifizierte und motivierte Facharbeiter haben wollen, dann müssen sie jetzt auch ihren Beitrag zu deren Ausbildung leisten und Lehrstellen zur Verfügung stellen." (Schluss) sv/mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0082 2012-09-03/10:58