OTS0013 5 CI 0544 IGW0001 WI Sa, 07.Jul 2012
Alternativen / Kunst / Politik / Steiermark / Strom

Österreich hat die schönsten Windparks weltweit

Fotowettbewerb holt Europa- und Welt-Sieg nach Österreich Alle 22 Siegerfotos können noch bis einschließlich 22. Juli im "kunsthaus muerz" sowie im Internet Online bestaunt werden

Mürzzuschlag (OTS) - Über 2.300 Einsendungen aus 40 Ländern gingen in der Zentrale der europäischen Windenergievereinigung (EWEA) beim internationalen Windkraft-Fotowettbewerb ein. Die IG Windkraft hat mit Partnern diese Aktion mit einem eigenen Österreich-Schwerpunkt unterstützt.

Europa- und weltweites Siegerbild aus Niederösterreich Das von der EWEA gekürte europäische und weltweite Siegerbild stammt aus Österreich und zeigt beide Male, trotz unterschiedlicher Fotografen, den Windpark aus Haindorf (NÖ).

Österreichisches Siegerbild aus der Steiermark Das österreichische Gewinnerfoto zeigt den steirischen Windpark Moschkogel. Die Prokuristin der Viktor Kaplan Akademie für Zukunftsenergien Muerz GmbH, DI (FH) Lara Köck dazu: "Es freut uns außerordentlich, dass unser Windpark Moschkogel gewonnen hat. Die Leistungsfähigkeit des Windparks wird uns jeden Tag in den Zahlen bestätigt, es erfüllt uns mit Stolz nun auch noch eine Auszeichnung für die Ästhetik zu erlangen." Der Gewinner, Michael Rothauer, darf sich über ein Elektrofahrrad freuen. Das E-Bike wurde vom größten österreichischen Windkraftbetreiber, der BEWAG, zur Verfügung gestellt: "Wir freuen uns, dass der Foto-Wettbewerb deutlich aufgezeigt hat: Wir haben in Österreich die schönsten Windparks - weltweit", so BEWAG Vorstandssprecher Michael Gerbavsits.

2. Platz: Windpark im Burgenland In der Österreich-Wertung ging der 2. Platz an Markus Axnix, der einen Windpark im burgenländischen Gols fotografiert hat. Axnix darf sich über eine Nikon J1 Systemkamera freuen, die von Österreichs größtem Foto-Händler, Hartlauer, als Preis ermöglicht wurde. Die Firma Hartlauer unterstützte den Windkraft-Foto-Wettbewerb, da dieser eine ausgezeichnete Möglichkeit geboten hat, um auf die Ästhetik der Windkraft als interessantes Foto-Motiv hinzuweisen. Hartlauer versorgt durch die eigenen Windräder alle Wiener Hartlauer Geschäfte mit sauberem Windstrom.

3. Platz: Windpark in Statzendorf Für den dritten Platz wurde ein extra Preis von der IG Windkraft zur Verfügung gestellt: Franz Weinhofer darf sich über einen Windkraft-Aufstieg und 100,- Euro als Sachpreis freuen. Sein Foto zeigt ein Windrad, das harmonisch in eine typische österreichische Landschaft eingebettet ist.

19 weitere Preise Dass es genügend gute Fotos für weitere 19 Preise gibt, steht für Juror Klaus Lorbeer, von der Zeitschrift FOTOobjektiv fest: "Ich war überrascht über die unerwartet hohe Anzahl der Einsendungen und besonders angetan über die beeindruckende Qualität vieler Fotos.", bedankt sich der Foto-Profi bei den SiegerInnen. 19 Fotobücher wurden von Hartlauer für die weiteren glücklichen GewinnerInnen zur Verfügung gestellt. Welche weiteren Bilder gewonnen haben, wurde am 6. Juli in Mürzzuschlag im Kunsthaus Mürz im Rahmen einer Vernissage bekanntgegeben. Alle 22 Siegerfotos können bis einschließlich 22. Juli 2012 im "kunsthaus muerz" bestaunt werden. Auch Online gibt es dazu die Gelegenheit auf: www.igwindkraft.at/foto

Österreichische Windbranche wartet gespannt auf die Tarife Anfang Juli ist das Ökostromgesetz 2012 in Kraft getreten. Dadurch ist eine neue Tarifverordnung für die Einspeisevergütung von Ökostrom notwendig. "Für einen kontinuierlichen Ausbau der Windkraft sind nun angemessene Tarife für die Windenergie erforderlich", bekräftigt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, abschließend.

Medienpartner Der Windkraft-Foto-Wettbewerb fand im Zuge des diesjährigen "Tag des Windes" statt. Wir bedanken uns bei unseren Medienpartnern: Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie, Biologisch.at, energie:bau, Energie-Blog powered by s Bausparkasse, FOTOobjektiv, IKZ Energy, Klimabündnis Österreich, LEBENSART, oekonews.at, Photovoltaik Austria, Radiosendung "Klimanews", Umweltdachverband, Umweltjournal

Rückfragen & Kontakt:

Lukas Pawek
Mobil: +43 (0)699 1 88 77 850, l.pawek@igwindkraft.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0013 2012-07-07/10:00