OTS0067 5 II 0175 VPK0001 MI Fr, 30.Sep 2011
Parlament / ÖVP / Medien / ORF / Kopf

Kopf zu ORF: Schritt für Schritt zum gebührenfinanzierten Rotfunk

SPÖ-Zugriff wie bereits in anderen Medien

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz wird für Personalentscheidungen in der TV-Information künftig alleinverantwortlich zuständig sein. Bisher hatte der Informationsdirektor in solchen Fragen ein gewichtiges Wort mitzureden." (APA) Für den ÖVP-Mediensprecher Klubobmann Karlheinz Kopf würden damit "auch den allerletzten Zweiflern die Augen geöffnet, dass der ORF mit Alexander Wrabetz Schritt für Schritt zum gebührenfinanzierten Parteifunk der SPÖ gemacht wird. Das ist für das Ansehen des Unternehmens fatal, wird in keinster Weise der hervorragenden Qualifikation seiner Mitarbeiter gerecht und ist zudem demokratiepolitisch im höchsten Maße gefährlich." Die Wrabetz-Proteges aus der Löwelstraße bekämen nunmehr den ungefilterten direkten Zugriff auf alle Personalentscheidungen des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks. Man könne gespannt sein, ob und wie sich die Belegschaft des ORF und die interessierte Zivilgesellschaft, wie SOS-ORF oder Rettet den ORF, jetzt dazu zu Wort melden und den gerade stattfindenden - und in anderen Medien bereits erfolgten -Zugriff der SPÖ kommentieren, so Kopf abschließend. **** (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0067 2011-09-30/09:49