OTS0137 5 CI 0608 APO0008 Mo, 27.Jun 2011
Gesundheit / Politik / Kommunales / Kinder / Apotheken / Fotogalerie

Fototermin Minopolis-Apotheke: Stöger/Wehsely besuchen Stadt der Kinder

Wien (OTS) - Die Apotheke in der Kinderstadt Minopolis erfreut
sich großer Beliebtheit bei den kleinen Besuchern. Seit ihrer Eröffnung im Oktober 2010 haben bereits tausende Kinder den Apothekenbetrieb spielerisch kennengelernt. Gesundheitsminister Alois Stöger, die Wiener Gesundheitsstadträtin Mag.a. Sonja Wehsely und Apothekerkammer-Präsident Mag. Heinrich Burggasser besuchen die Kinderstadt und begrüßen das 10.000te Kind in der Minopolis-Apotheke.

Am 16. Oktober 2010 eröffnete die neue Themenstation "Apotheke" in der Kinderstadt Minopolis. Seither besuchen jeden Monat rund 1.200 Kinder die Minopolis-Apotheke und finden Gefallen daran. Die Österreichische Apothekerkammer betreut diese Station, die mit viel Liebe zum Detail in kindgerechte Größe gebracht wurde. Gesundheitsminister Alois Stöger und die Wiener Gesundheitsstadträtin Mag.a Sonja Wehsely haben heute, Montag, der Kinderstadt Minopolis einen Besuch abgestattet und das 10.000te Kind in der Apotheke begrüßt.

Stöger: "Schon die Kleinsten lernen in Minopolis wie spannend eine Tätigkeit im Gesundheitsbereich ist. Spielerisch wird der Umgang mit der wichtigen Disziplin Pharmazie erprobt. Minopolis trägt sicher dazu bei, die kommenden Generationen für den Gesundheitsbereich zu begeistern."

Wehsely: "Hier in Minopolis gelingt die Zusammenarbeit im Dienste der PatientInnen so gut wie bei den Großen. Die Minopolis-Apotheke macht Pharmazie für Kinder greifbar und verständlich."

Was Kinder in der Apotheke in Minopolis lernen
Mundhygiene, Läuse, Hautpflege oder kleine Verletzungen: Die Apotheke ist auch in Minopolis die erste Anlaufstelle für Gesundheitsfragen. In der Station üben sich die Kinder in den Bereichen Verkauf & Beratung sowie Arzneimittelherstellung & Qualitätsanalyse. Sie können im Labor der Apotheke anhand einer Rezeptur Tees mischen und Arzneipflanzen unter dem Mikroskop prüfen. Kinder lernen in der Apotheke ätherische Öle am Duft zu erkennen wie zum Beispiel Lavendel- Grapefruit-, Eukalyptus-, Vanille- Pfefferminze- oder Rosenöl. Vitamin-C-Kapseln werden professionell nach Rezeptur hergestellt. Weiters gibt es wertvolle Gesundheitstipps bis hin zur Reiseberatung für den Urlaub. Bei den Kindern besonders beliebt ist der Gesundheitspass. In der Apotheke werden Blutdruck, Größe und Bauchumfang gemessen und in den Pass eingetragen. Den Gesundheitspass nehmen die Kinder mit nach Hause.

"In der Minopolis-Apotheke tauchen die Kinder in die Welt der Pharmazie ein. Sie beraten Patienten, stellen Kapseln her, mischen Tees und messen Gesundheitswerte", so Apothekerkammer-Präsident Burggasser.

Kooperation mit dem Krankenhaus

Wie im echten Leben, arbeiten auch in Minopolis die Gesundheitsberufe eng zusammen. Benötigt das Krankenhaus dringend Medikamente, so liefert die Apotheke in professionellen Großhandels-Kisten die gewünschte Ware. Ein eigener Medikamentenschrank muss im Krankenhaus von den kleinen Apothekerinnen und Apothekern gewartet und betreut werden und wer im Spital ein Rezept ausgestellt bekommt, löst es in der Apotheke ein.

Schulklassen bespielen die Station Apotheke gemeinsam mit dem TV Studio, mit einer interessanten Rateshow zu den relevanten Themen.

Über Minopolis

Minopolis wurde im Jahr 2005 als erste und einzige europäische Stadt der Kinder gegründet. Das Herz von Minopolis bilden rund 25 Themen-Stationen auf insgesamt 6000 Quadratmetern. Angesprochen werden dabei in erster Linie Kinder zwischen 4 und 12 Jahren. Minopolis stellt das echte Leben in einer kindgerechten Art und Weise dar und bietet die ideale Kombination aus Spiel und Wissensvermittlung. Unter pädagogischer Betreuung erkunden die Kinder "das Leben" - und der Spaß steht dabei an erster Stelle. Die Themen der einzelnen Stationen umfassen alle Lebensbereiche und reichen von der Bank, über das Krankenhaus, Feuerwehr, Fahrbereich, Backstube bis hin zum Pressezentrum.

www.minopolis.at, im Cineplexx Reichsbrücke Wagramer Straße 2, 1220 Wien.

Weitere Bilder unter: www.apa-fotoservice.at/galerie/1996/

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer
Presse und Kommunikation
Mag. Jutta Pint, Mag. Gudrun Reisinger,
Tel.: 01/404 14/DW 600
E-Mail: jutta.pint@apotheker.or.at
oder gudrun.reisinger@apotheker.or.at

Mag. Fabian Fußeis, Pressesprecher
Bundesministerium für Gesundheit
Tel.: 01/ 711 00/ 4505
Fax: 01/ 711 00/ 14304
E-Mail: fabian.fusseis@bmg.gv.at

Mag. Michael Eipeldauer
Mediensprecher Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: 01/ 4000/ 81 231
Fax: 01/ 4000/99 81 231
Handy: 0676/8118 69522
E-Mail: michael.eipeldauer@wien.gv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0137 2011-06-27/12:25