OTS0094 5 II 0132 BZC0004 Di, 01.Mär 2011
Innenpolitik / BZÖ / Justiz / Steiermark / ÖVP / Grosz

BZÖ-Grosz: Ranner-Verfahren wird binnen Tagesfrist durch VP-Justiz "sicher" eingestellt

"Eine schwarze Krähe wird doch der Anderen nicht wirklich ein Auge aushacken"

Wien (OTS) - Von einer umgehenden Einstellung der
Betrugsanzeige gegen ÖVP-Europaabgeordnete Hella Ranner geht der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz aus. Wie bereits die schwarzen Spatzen von den Parlamentsdächern pfeifen, setze die ÖVP innerhalb der Justiz alles daran, dass sämtliche Ermittlungen gegen die ÖVP-Abgeordnete "binnen Tagesfrist" eingestellt werden.

"Eine schwarze Krähe wird doch der Anderen kein Auge aushacken. Diese Geschichte wird ebenso rasch im Sand verlaufen wie die einzelnen Vorwürfe gegen den ÖVP-Abgeordneten Hornek, den ÖVP-Gemeinderat Neumann, den ÖVP-Abgeordneten Obernosterer oder den Kärntner ÖVP-Landesrat Martinz. Dann kann sich die Justiz endlich wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Verleumdung und Verfolgung von Oppositionsabgeordneten widmen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark - Presse

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0094 2011-03-01/10:22