OTS0180 5 CI 0196 KYV0001 II Mo, 24.Jän 2011
Tiere / Sicherheit / Umwelt / Politik

Fachkompetenz und Erfahrung sind Grundvoraussetzung in der Hundeausbildung

Wien (OTS) - Der Österreichische Kynologenverband (ÖKV) distanziert sich mit Entschiedenheit von diversen Aussagen hinsichtlich einer drohenden "Kommerzialisierung der Hundeausbildung". Als Dachverband von über 500 österreichischen Ausbildungsvereinen, in welchen unzählige, zertifizierte Trainer mitunter ehrenamtlich mit und für den Hund arbeiten, stehen wir Aussagen wie jenen des Österreichischen Tierschutzvereins fassungslos gegenüber. Die Aus- und Weiterbildung der Trainer des Österreichischen Kynologenverbands orientiert sich an den strengen Richtlinien des Österreichischen Tierschutzgesetzes und an neuesten Erkenntnissen aus Biologie, Verhaltensforschung und Veterinärmedizin. Angst und Gewalt haben in der Hundeausbildung keinen Platz - dafür stehen unsere Trainer mit ihrem Namen ein.

Neben ihrer ausbildnerischen Tätigkeit erfüllen die Trainer des ÖKV eine wichtige Funktion in Fragen Beratung und Problemlösung. Fachlich fundierte Ausbildung und liebevolles Verständnis führen den Hund zu einem Ausbildungsniveau, das ihn zu einem wertvollen Bestandteil unserer Gesellschaft macht- einem Partner, der mit Freude seinen menschlichen Begleitern folgt. Die Liebe zum Lebewesen Hund ist immer Voraussetzung für dessen Ausbildung- ohne Fachkompetenz und langjährige Erfahrung aber zu wenig um sich "Trainer" nennen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Kynologenverband (ÖKV)
Siegfried- Marcus - Strasse 7
2362 Biedermannsdorf
Tel: 02236 710 667 -0
Mail:office@oekv.at
Homepage:www.oekv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0180 2011-01-24/14:23