OTS0059 5 II 0277 NNV0001 Mo, 05.Jul 2010
Politik / VPNÖ / Niederösterreich / Landtag

Michaltisch: Modernisierung des Landesklinikums St. Pölten geht voran

NÖ Landtag beschließt 64,6 Millionen Euro für Neubau einer Versorgungseinheit und Umbau des Organisationszentrum

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die Modernisierung des Landesklinikums St. Pölten geht voran. Nachdem im Mai der Neubau der Blutbank beschlossen wurde, hat der niederösterreichische Landtag nun grünes Licht für die Errichtung einer Versorgungseinheit und den Umbau des Organisationszentrums des Landesklinikums gegeben. Zusammen kosten die beiden Baumaßnahmen 64,6 Millionen Euro", informiert VP-Landtagsabgeordneter Martin Michalitsch.

"Der Neubau der Versorgungseinheit beinhaltet die Sterilgutaufbereitung (Aufbereitungseinheit Medizinprodukte mit den Bereichen unreine und reine Arbeitsplätze, Packbereich und Versand), das Lager für medizinische und nichtmedizinische Handelsgüter, das Lager für pharmazeutische Spezialitäten, die Bereiche für Wareneingang bzw. für Versand der Waren und Güter an die Kliniken, den Bereich für Rücklauf der Container Sterilgut inklusive Waschplätze für alle Container und Behälter, die Ab- und Anlieferbereiche (Rampen für LKW), den Entsorgungs- und Müllraum sowie Verwaltungsräumlichkeiten. Die Versorgungseinheit in St. Pölten versorgt insgesamt 6 Landeskliniken: Neben dem Haus in St. Pölten und das Klinikum in Lilienfeld werden von der Landeshauptstadt aus die Landeskliniken in Melk, Scheibbs, Amstetten inkl. Amstetten-Mauer sowie in Waidhofen/Ybbs beliefert. Damit können wir betriebswirtschaftliche Synergieeffekte noch besser nutzen als bisher", erklärt der St. Pöltener VP-Abgeordnete.

"Außerdem soll das Organisationszentrum umgebaut werden. Darin sind die Räumlichkeiten für die Speiseversorgung, die Anstaltsapotheke, die Abfallwirtschaft, der zentrale Warenumschlag, die Werkstätten, die Hausaufsicht bzw. Gebäudeleittechnik, die Betriebsfeuerwehr sowie der Hofdienst untergebracht", so Michalitsch.

"Die Bauarbeiten für beide Vorhaben sollen in rund einem Jahr starten und danach in 3 Bauphasen umgesetzt werden. Mit der Beendigung der letzten Phase ist Ende 2015 zu rechnen", so VP-LAbg. Martin Michaltisch.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0059 2010-07-05/10:28