OTS0206 5 CI 0249 SEN0001 WI Fr, 30.Okt 2009
Soziales / Senioren / Pensionen / Finanzen

Khol: 1,5 % Pensionserhöhung - Empfehlung der Kommission entspricht dem Gesetz und war zu erwarten

Senioren werden gemeinsam für gerechteren Pensionistenpreisindex (PIPH) kämpfen

Wien (OTS) - "Heute hat die Kommission zur langfristigen Pensionssicherung ihre Empfehlung für die Pensionsanpassung 2010 mit 1,5 % bekannt geben. Dies ist die Inflationsrate gemäß dem Verbraucherpreisindex (VPI) für den für die Pensionsanpassung maßgeblichen Zeitraum vom 1.8.2008 bis 31.7.2009, entspricht dem Gesetz und war auch zu erwarten", so der Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes Dr. Andreas Khol in einer ersten Reaktion.

"Wir Senioren werden aber weiterhin entschlossen den VPI als Basis für die Pensionsanpassungen in Frage stellen", so Khol und gemeinsam für den gerechteren PIPH kämpfen. Der VPI ist ein "Familienindex" (4-Personen Haushalt) ist, während Pensionisten in der Regel nur in 1-2 Personen Haushalten leben.

"Der PIPH ist gerechter und auch fair, da er auf Einkaufsverhalten eines durchschnittlichen Pensionistenhaushaltes abstellt", so Khol weiter. Der Warenkorb ist dabei der gleiche wie beim VPI, nur die Gewichtung ist eine andere. Beim PIPH werden die deutlich höheren Lebenshaltungskosten von Pensionisten bei Energie (Heizen, Kochen), bei Wohnen (Miete, Betriebskosten) und bei Gesundheit- und Pflege berücksichtigt.

Khol, der auch Präsident des Österreichischen Seniorenrates ist, wird gemeinsam mit Präsident Blecha in den Verhandlungen mit der Bundesregierung, die demnächst beginnen werden, auf diese eindeutige Faktenlage hinweisen.

"Wir werden auch daran erinnern, dass das Parlament bereits zwei Entschließungen einstimmig verabschiedet hat, in dem der PIPH als Grundlage für die Pensionsanpassungen vorgesehen ist", so Khol abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.. 01/40126/154

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0206 2009-10-30/12:47