OTS0137 5 WI 0263 MWA0004 II Fr, 23.Okt 2009
Wirtschaft / Bau / Universitäten / Mitterlehner

Mitterlehner: "WU-Neubau vereint konjunktur- und bildungspolitische Ziele"

Unterstützung der Unternehmen in der Krise durch neue Aufträge - Bau sichert Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft

Wien (OTS/BMWFJ) - Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner
betonte heute, Freitag, anlässlich des Spatenstiches zum Neubau der Wirtschaftsuniversität Wien die Bedeutung dieses Großprojektes für die heimische Wirtschaft. "Mit dem Neubau der WU Wien vereinen wir konjunkturpolitische und bildungspolitische Zielsetzungen", sagte Mitterlehner. "In der jetzt schwierigen Zeit unterstützen wir die Unternehmen durch Aufträge und sichern somit deren Wettbewerbsfähigkeit. Zudem steigern wir durch den Neubau die Qualifikation und Innovationskraft, was ebenfalls zur Verbesserung des Wirtschaftsstandortes beiträgt."

Als innovativ bezeichnete Mitterlehner auch die Umsetzung des Projektes durch die Gründung einer gemeinsamen Projektgesellschaft von Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und WU Wien. Die BIG hält daran 51 Prozent, die WU 49 Prozent. "Ich bin stolz, dass die BIG als eines der größten Immobilienunternehmen Österreichs mit der Aufgabe des Baus betraut worden ist", so Mitterlehner weiter. "Ich bin sicher, dass der Bau so begleitet wird, dass die veranschlagten Kosten auch eingehalten werden können." Der Neubau soll 490 Millionen Euro kosten.

Um die Wirtschaftskrise für die heimischen Unternehmen abzumildern, zieht die BIG Investitionen in Neubauten und Sanierungen vor. Von den geplanten 875 Millionen Euro stammen heuer und im nächsten Jahr 50 Millionen Euro aus dem Bau der WU. Diese Aufträge lösen weitere Geschäfte aus, die die heimische Wirtschaft vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise stärken.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Sprecherin des Ministers: Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: (01) 711 00-5108, Mobil: +43 664 813 18 34

Referat Presse: Mag.Alexandra Perl, Tel.: (01) 711 00-5130,
presseabteilung@bmwfj.gv.at
Internet: http://www.bmwfj.gv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0137 2009-10-23/11:27