OTS0224 5 SI 0131 SBG0002 Di, 02.Sep 2008
Sport / Olympia / Salzburg

Keine Gelder der Olympia-Bewerbungsgesellschaft an Mayer

Zahlungen an Walter Mayer waren niemals Gegenstand der Beratungen und Beschlussfassungen im Aufsichtsrat

Salzburg (OTS) - Als Mitglieder des Aufsichtsrates der Olympia-Bewerbungsgesellschaft Salzburg Winterspiele 2014 Gmbh teilten heute, Dienstag, 2. September, Staatssekretär Dr. Reinhold Lopatka, Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer und Bürgermeister Dr. Heinz Schaden mit, dass etwaige Zahlungen an den ehemaligen Langlauftrainer Walter Mayer niemals Gegenstand der Beratungen und Beschlussfassungen im Aufsichtsrat waren. Der Aufsichtsrat weist auch entschieden von sich, dass von der Bewerbungsgesellschaft Gelder an Mayer geflossen sind. Es wird hiermit klargestellt, dass die kolportierten 290.000 Euro, die laut Medienberichten von Erwin Roth an Walter Mayer ausbezahlt wurden, nicht aus dem Bewerbungsbudget stammen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0224 2008-09-02/14:28