OTS0046 5 KI 0215 NRK0007 CI Di, 11.Mär 2008
Museen / Veranstaltungen / Europa / Zeitgeschichte

Bezirksmuseum Hietzing: Vortrag "1938 und Europa"

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Hietzing referiert Prof. Hugo Pepper am 12. März um 18.30 Uhr über "1938 und Europa". Pepper hat als 18-Jähriger den sogenannten "Anschluss" am 12. März 1938 erlebt. Er hat sich einer illegalen Organisation von Jugendlichen angeschlossen und wurde deshalb wegen Verdachts des Hochverrates angeklagt. Das wegen "Geheimbündelei" geführte Verfahren wurde 1940, gemäß des Gnadenerlasses, eingestellt.

Hugo Pepper war zunächst wehrunwürdig und leistete dann ab 1940 Kriegsdienst. In der Wehrmacht schloss er sich der militärischen Widerstandsbewegung an. Nach dem Krieg leitete er das legendäre Studentenkabarett "Der Rote Hund", er war Bildungsreferent des ÖGB und hat zahlreiche Bücher verfasst. Seit Jahrzehnten ist Prof. Pepper im Bereich der Bildung und Volksbildung tätig und seine Triebfeder war immer der Widerstand: Widerstand als Ungebeugtheit wurde sein Lebensprinzip, vor allem Widerstand gegen demokratiefeindliche Strömungen.

Der sogenannte "Anschluss" ist ohne den Blick auf die europäische Entwicklung der 20er- und 30er-Jahre nicht einzuordnen und nicht zu verstehen. Grundzüge der politischen Entwicklung in Europa in der Zwischenkriegszeit beleuchtet der Vortrag ebenso wie die autoritären und faschistischen Bewegungen. Und nicht zuletzt wird es um die Frage gehen, warum der Austrofaschismus von England und Frankreich allein gelassen wurde. (Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Volkshochschule Hietzing
Dr.Robert Streibel
Tel. 804 55 24
www.vhs-hietzing.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0046 2008-03-11/09:24