OTS0324 5 WI 0591 GEG0001 Mi, 28.Nov 2007
Energie / Auszeichnung / Oberösterreich / Umwelt / Wirtschaft / Wissenschaft

Spannendes Rennen um Energy Globe Austria Award 2007 Zwei Oberösterreicher zählen zu den Top-Favoriten!

Gmunden (OTS) - 5 Kategorien - 9 Bundesländer - 16 Nominierte -
auf diese kurze Formel lässt sich der Bewerb um den diesjährigen Energy Globe Austria bringen - und eine spannende Prämierung erwartet uns am kommenden Freitag im Messzentrum Wels: aus welchem Bundesland und aus welcher Kategorie wird der diesjährige Energy Globe Österreich Sieger kommen? 16 Nominierte treten in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend an. Bei der Energy Globe Austria Gala in zwei Tagen wird im Messezentrum Wels der rote Teppich für diese herausragenden Initiativen ausgerollt - nur einer pro Kategorie kann gewinnen - "dennoch sind alle Sieger - denn alle diese Projekte sind wichtige Antworten auf die heute große Frage, wie unser Planet wieder ins Gleichgewicht kommen kann", ist Energy Globe Erfinder Ing. Wolfgang überzeugt.

Oberösterreich: aus der Heimat des Energy Globe kommen gleich zwei nominierte Projekte aus Sattledt: die Firma SOLution Solartechnik Gmbh mit einem innovativen und EU-weit nachgefragten Anlage zur solaren Kühlung und Fronius International GmbH mit der revolutionären Umsetzung einer CO2 freien betriebsinternen Fahrzeugflotte. Der dritte Bewerber aus Oberösterreich ist die Neue Heimat StadterneuerungsgesmbH, die gemeinsam mit der Stadtgemeinde Schwanenstadt + Heinz Plöderl ein Musterbeispiel für eine thermische Altbausanierung zweier Schulen auf Passivhausstandard eingereicht hat.

Steiermark: hier stehen die Firma Pink GmbH mit dem "pink chiller PC6" - einer Absorptionskältemaschine am Start. Ebenso die Graz University of Technology + PHILIPS Center of Competence in Klagenfurt mit einem von Studenten entwickelten Gerät, das in der Wüste Wasser erzeugt. Auch die Hauptschule Feldkirchen bei Graz ist mit einem Jugendprojekt im Rennen, das sich dem Thema Mobilität widmet. Aus Salzburg kommt ein nominiertes Projekt der Bioenergie Pongau GmbH, die eines der größten Biomasse-Fernwärmeprojekte in Österreich umgesetzt hat.

Vorarlberg: Im Rahmen des Bodensee Jugend-Energie-Tages haben 120 Jugendliche aus Österreich, der Schweiz und Deutschland mit einer Vielzahl von Aktivitäten ein Zeichen für die Umwelt gesetzt. Dieses Projekt wurde vm Büro für Zukunftsfragen, dem Amt der Vorarlberger Landesregierung + BA21, Internationale Bodenseekonferenz eingereicht. Tirol: ist in der Kategorie Wasser mit einer Strom produzierenden Kläranlage vertreten, die von der Universität Innsbruck als "DEMON Verfahren" entwickelt wurde. Aus Brixlegg kommt auch ein ökologisches Passivhausschulprojekt - umgesetzt von Architekt Raimund Rainer in der Kategorie Erde.

Kärnten ist repräsentiert durch die Volkschule Fresach in der Kategorie Jugend mit "Ökokids for Agenda 21"- ein erfolgreiches Beispiel für Umweltbewusstseinsbildung in Zusammenarbeit zwischen Jugend, Lehrern und Eltern.

Aus dem Burgenland bewirbt sich die Gemeinde Untgerrabnitz-Schwendgraben, der es mit vielen Maßnahmen gelungen ist, ein höchstes Maß an Energieeffizienz und Klimaschutz zu erreichen. Aus NÖ ist die Energieagentur der Regionen vertreten, die es geschafft hat, mit einem intelligenten Messgerät und Nutzerschulungen Tausende Euro an Kosten für Wasser und Energie in öffentlichen Gebäuden einzusparen und CO2 Emissionen deutlich zu reduzieren. Ebenfalls aus NÖ ist die Firma Zotlöterer mit einem „Gravitationswasserwirbelkraftwerk“ für den Energy Globe Austria 2007 nominiert. Aus Wien ist die BAI Bauträger Austria Immobilien Gmbh mit einer geförderten Passivhaus-Mietwohnanlage nominiert und beweist, dass ökologischer Wohnbau auch in einem vernünftigen Kostenrahmen möglich ist. Die Teppichreinigung "der BISCHOF" hat sich in der Kategorie Wasser beworben: bei diesem Projekt sorgt ein spezieller Mix aus Bakterien für saubere Fasern und Fransen und schont das Abwasser. Vorbild für diese Idee waren Sauerkraut-Bakterien.

Es wird also spannend, am kommenden Freitag! Der Österreich-Gesamtsieger 2007 wird nämlich während der Gala vom Publikum bestimmt - 1700 Gäste wählen per Knopfdruck ihren Favoriten aus den 5 Kategoriensiegern - Star-Moderatorin Désirée Nosbusch wird mit Umweltminister Josef Pröll das Ergebnis verkünden. Ab Samstag auch unter www.energyglobe.info und jede Menge Siegerfotos zum Download!

Rückfragen & Kontakt:

GEG Werbung, Cornelia Kirchweger
Tel.: 07612-66663-14,
cornelia.kirchweger@geg-werbung.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0324 2007-11-28/16:10