OTS0128 5 II 0275 NRK0019 CI Mo, 24.Sep 2007
Kommunales / Friedhof / Inzersdorf / Veranstaltung

27. September: Informationstag am Friedhof Inzersdorf

Wien (OTS) - Die Kundinnen und Kunden haben kommenden Donnerstag zwi-schen 13:00 und 18:00 Uhr die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen, Wünschen und Anliegen direkt an die verantwortlichen MitarbeiterInnen der Städti-schen Friedhofsverwaltung zu wenden, ohne das Kundenzentrum der Abteilung im 1. Bezirk, Werdertorgasse 6 aufsuchen zu müssen. Direkt am Informations-tag wird eine Kundenbefragung durchgeführt. Zusätzlich wartet auf die Besu-cherInnen der Veranstaltung ein kleiner Blumengruß der Städtischen Fried-hofsgärtnerei.

Zur Geschichte des Friedhofes Inzersdorf

Historisch fassbar wird der Friedhof Inzersdorf erstmals 1784. Das da-zu notwendige Areal mussten die umliegenden Grundbesitzer nach einer Ent-scheidung der Herrschaft abtreten.
1887 wurde eine Kapelle mit Totenkammer sowie eine Totengräberwohnung mit Friedhofskanzlei errichtet. 1928 folgte der Bau einer Aufbahrungshalle und eines Verwaltungsgebäudes. Im selben Jahr wurde eine arkadenähnliche Urnen-mauer mit 132 Wandnischen und ein Urnenhain für 850 Urnengräber geschaffen.
Inzersdorf entwickelte sich stetig weiter zu einem modernen Friedhof. Sei es durch zeitgerechte Erweiterungen oder durch Um- bzw. Neubauten, wie den Bau einer Beisatzkammer 1959 oder der Neugestaltung des Aufbahrungsraumes durch den Wiener "Friedhofsarchitekten" Erich Boltenstern mit einem Flügel-altar von Hans Robert Pippal.
Dabei wurde die historische gewachsene Substanz berücksichtigt. 1962 er-folgte die Instandsetzung des "Drasche-Mausoleums". Dr. Richard Drasche Ritter von Wartinberg hatte es 1892 als von Bäumen umgebene Ruhestätte für seine Familie errichtet.
So stellt der Inzersdorfer Friedhof heute das gelungene Beispiel einer mo-dernen Bestattungsanlage dar, bei der sich gärtnerische Gestaltung und Friedhofsarchitektur ergänzen, ohne historische Wurzeln zu verleugnen.

Der Friedhof Inzersdorf umfasst derzeit eine Fläche von 95.056 Quad-ratmetern mit 11.426 Grabstellen, davon sind 1.062 Urnengräber. (Schluss) raa

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Andrea Rauscher
Magistratsabteilung 43
Städtische Friedhöfe
Tel: 01/4000 - 43031
E-Mail: andrea.rauscher@wien.gv.at
www.friedhoefe.wien.at/

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0128 2007-09-24/12:30