OTS0089 5 CI 0268 NRK0010 Mi, 12.Sep 2007
Gesundheit / Wehsely / Pflegeheime / Qualitätsprogramm

Neues Qualitätsprogramm für Wiener Wohn- und Pflegeheime

Wehsely: Programm sichert stationäre Pflege auf höchstem Niveau

Wien (OTS) - Wien hat ein neues Qualitätsprogramm für Wiener Wohn-und Pflegeheime. Das Programm stellt eine Orientierungshilfe sowohl für stationäre Pflegeeinrichtungen als auch für die Aufsichtsbehörde (MA 15) dar. Es soll den Trägern und Einrichtungen von Wohn- und Pflegeheimen ermöglichen, den Stand der Qualität in ihrer Organisation selbst festzustellen. Das Programm wurde anlässlich des neuen Wohn- und Pflegeheimgesetzes im Auftrag des Dachverbands Wiener Sozialeinrichtungen, des Fonds Soziales Wien und der für die Kontrolle der Pflegeinrichtungen zuständigen Aufsichtsbehörde MA 15 entwickelt. Das neue Qualitätsprogramm ist unter
http://www.dachverband.at/service/bibliothek/download abzurufen.

Das Qualitätsprogramm wurde von MitarbeiterInnen des Dachverbands Wiener Sozialeinrichtungen, des Fonds Soziales Wien und der MA 15 in einer Arbeitsgruppe entwickelt und von einer Steuergruppe begleitet. Eine Vorversion wurde wissenschaftlich begutachtet, die Endversion wurde in einem einjährigen Probelauf getestet.

Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely - sie ist auch die Präsidentin des Dachverbands Wiener Sozialeinrichtungen - zeigte sich sehr erfreut über das neue Qualitätsprogramm, das in mehr als 2-jähriger Arbeit entwickelt wurde. Die herausragende Leistung des Projekts liege darin, dass es von PflegeheimbetreiberInnen, Behörden und SozialhilfeträgerInnen gemeinsam erarbeitet wurde. "Damit konnte ein breiter Konsens über die anzustrebende Qualität in der stationären Altenpflege erzielt werden", so Wehsely am Mittwoch. "Den Wienerinnen und Wienern bringt dieses Qualitätsprogramm die Sicherheit, dass in stationären Pflegeeinrichtungen, die Mitglieder des 'Dachverbands Wiener Sozialeinrichtungen' sind, Pflege und Betreuung auf höchstem Niveau gewährleistet werden", betonte die Wiener Gesundheitsstadträtin.

(Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Marianne Lackner
Mediensprecherin Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely
Tel.: +43 1 4000 81238
mobil: + 43 0676 8118 69549
mail: marianne.lackner@wien.gv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0089 2007-09-12/10:33