OTS0019 5 II 0531 NRK0018 Sa, 12.Mai 2007
Kommunales / Frauenberger / Wiener Märkte / Nahversorgung / Gastronomie

Frauenberger: Wiener Märkte sorgen für Nahversorgung

Auftakt zur diesjährigen Marktkampagne mit drei TopköchInnen

Wien (OTS) - Die Wiener Märkte präsentieren sich auch bei der heurigen Marktkampagne wieder als eine Erfolgsmarke der Stadt. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag für das gute Funktionieren der Nahversorgung in Wien. Damit tragen sie auch dazu bei, dass Wien im internationalen Wettbewerb in Sachen Lebensqualität regelmäßig Spitzenplätze belegt. Denn Lebensqualität ist eng mit guter Nahversorgung und Zugang zu ausgezeichneten Produkten verbunden. "Für mich spiegeln die Wiener Märkte zudem die Vielfalt, Offenheit, Lebendigkeit und auch die Buntheit unserer Stadt wider. Die Förderung der Wiener Märkte liegt mir deshalb besonders am Herzen", so KonsumentInnenstadträtin Sandra Frauenberger beim heutigen Auftakt der Marktkampagne am Naschmarkt.

Mit Martina Willmann, Werner Matt und Wolfgang Schlütter sorgen auch wieder drei TopköchInnen für kulinarische Höhepunkte. Eine Mappe mit 36 ausgewählten Rezepten der drei Profis liefert den BesucherInnen Anregungen zum Selberkochen mit marktfrischen Produkten der Wiener Märkte. Eine Jazzband sorgt für die musikalische Abrundung der Marktkampagne.

In Wien gibt es mehr als 20 permanente Märkte. Als besonders erfolgreiche Beispiele greift Stadträtin Frauenberger den Karmeliter Markt, den Hannovermarkt und den im letzten Jahr sanierten Meidlinger Markt, heraus. "Die Wiener Märkte garantieren aber nicht nur beste Nahversorgung sie sind auch fixer Bestandteil der Beislkultur in unserer Stadt und lassen den Einkauf zum Gesamterlebnis werden", so Frauenberger. Durch die im letzten Jahr beschlossene neue Marktordnung wurden auch die Öffnungszeiten kundInnenfreundlicher organisiert: Die Wiener Märkte bieten ihre Produkte von Montag bis Freitag von 6 Uhr früh bis 19.30 und am Samstag von 6 Uhr bis 17 Uhr an.

"Die Stadt Wien ist sich der Bedeutung der Märkte bewusst und darum tun wir auch viel für deren Förderung", betont die Stadträtin. In die Sanierung einer Reihe von Märkten wurde im vergangenen Jahr 10 Millionen Euro investiert. Im heurigen Jahr werden die Eröffnung des Fleischgroßmarktes "F-eins" in Inzersdorf Ende des Jahres, die weitere Revitalisierung des Brunnenmarktes und der Beginn der Sanierung des Kutschkermarktes Schwerpunktaktivitäten sein. Außerdem ist geplant, das Marktamt als eine zentrale Anlaufstelle für alle Angelegenheiten des KonsumentInnenschutzes zu platzieren.

Die Stadträtin betont weiters die wichtigen Beiträge der MigrantInnen für die besondere Attraktivität der Wiener Märkte: "Es sind vor allem die vielen StandlerInnen mit Migrationshintergrund, die garantieren, dass die Produktpalette unserer Märkte so vielfältig und hochwertig ist". Sie sieht die Wiener Märkte auch als ein gutes Beispiel dafür, dass das Zusammenleben zwischen zugewanderten Menschen und jenen, die schon seit Generationen hier leben, funktioniert. "Das ist für unsere Stadt eine ungeheure Bereicherung und gerade auch deswegen sind mir die Wiener Märkte, ihre Erhaltung und Förderung so wichtig", betont Frauenberger abschließend.

Die heurige Marktkampagne wird im Frühling und Herbst Station auf Märkten quer durch Wien machen. Die Termine dazu:

o SA, 19.05.2007 09.00-13.00 Uhr Floridsdorfer Markt o SA, 26.05.2007 09.00-13.00 Uhr Kutschkermarkt o SA, 02.06.2007 09.00-13.00 Uhr Rochusmarkt o SA, 16.06.2007 09.00-13.00 Uhr Sonnbergmarkt o SA, 16.06.2007 09.00-13.00 Uhr Meiselmarkt o FR, 22.06.2007 09.00-13.00 Uhr Bauernmarkt Freyung o SA, 30.06.2007 09.00-13.00 Uhr Karmelitermarkt o SA, 08.09.2007 09.00-13.00 Uhr Brunnenmarkt o FR, 14.09.2007 09.00-13.00 Uhr Bauernmarkt Freyung o SA, 15.09.2007 09.00-13.00 Uhr Viktor Adler Markt o SA, 06.10. 2007 09.00-13.00 Uhr Hannovermarkt

(Schluss) koi

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Isabel Koberwein
Mediensprecherin StR. Sandra Frauenberger
Tel.: 4000/81853
Mobil: 0664/962 38 16
E-Mail: koi@gif.magwien.gv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0019 2007-05-12/11:00