OTS0191 5 CI 0425 NKL0002 II Do, 01.Mär 2007
Verkehr / Kärnten / Haider / Faymann / Infrastruktur / Schiene

Projekt Koralmbahn hat Priorität

Arbeitsgespräch von BM Faymann, LH Haider und LHStv. Dörfler: Koralmbahn hat europäische Dimension - Auch Ausbau S 37 laut Minister außer Streit

Klagenfurt (LPD) - Die Bedeutung der Koralmbahn als Infrastrukturprojekt von europäischer Dimension wurde heute, Donnerstag, ganz klar von Infrastrukturminister Werner Faymann betont. Er sprach von "einer der wichtigsten Strecken des Jahrhunderts". Der auf 2008 vorgezogene Baubeginn für den Koralmtunnel und dessen Fertigstellung 2016 sind laut dem Minister fix. Im Arbeitsgespräch mit Landeshauptmann Jörg Haider und Verkehrsreferent LHStv. Gerhard Dörfler wurden außerdem die Hochleistungsstrecke im Zentralraum Kärnten, die Tauernbahn zwischen Villach und Mallnitz mit einer Lösung für das Nadelöhr Villach, der Ausbau der S 37 zwischen Klagenfurt und Friesach sowie Verkehrsmaßnahmen für Klagenfurt im Zusammenhang mit der EURO 2008 thematisiert.

Für den Landeshauptmann ist es wichtig, dass mit Geldern aus Wien Kärntens wirtschaftlicher Aufholprozess weiter unterstützt werde. Bisher sei der Süden Österreichs verkehrspolitisch als Stiefkind behandelt worden. Die aktuellen Infrastrukturprojekte seien "keine Luftschlösser". Sie würden Arbeitsplätze schaffen, für wirtschaftliche Dynamik sorgen und Österreich zum Teil der europäischen Verkehrsentwicklung machen.

Große Bedeutung hat für Haider auch die Hochleistungsstrecke im Kärntner Zentralraum. Die Eisenbahn soll aus dem Seengebiet weg gebracht und durch Tunnels geführt werden. Die dafür kolportierten Kosten von zwei Mrd. Euro treffen laut Haider nicht zu. Er sprach von 700 Mio. Euro für den Zentralraum plus 300 Mio. Euro für die Verkehrslösung bei Villach. Die weitere Planung dieses Projektes müsse im ÖBB-Rahmenplan sichergestellt werden, forderte Haider. "Entscheidungsdruck" gebe es durch die italienische Pontebbana, an welche Österreich über die Zentralraumstrecke angeschlossen wäre.

Im Zusammenhang mit der Fußball-EM EURO 2008 sollten für Klagenfurt entsprechende Verkehrslenkmaßnahmen vorgezogen werden, betonte der Landeshauptmann weiters. Die Haltestelle Klagenfurt-Lend sollte zu einem Bahnhof aufgewertet werden, da sie nahe am neuen Stadion liege. Langfristig könnte dieser Bahnhof im Stadtteil, "in dem Zukunftsentwicklung stattfindet", für die Universität und den Lakesidepark genutzt werden, meinte Haider.

Infrastrukturminister Faymann betonte auch die zentrale Bedeutung der Koralmbahn für Wien, Niederösterreich, Steiermark und Kärnten. Solche Projekte würden die Konkurrenzfähigkeit der Bahn für den Personen- und Güterverkehr steigern. "Außer Streit" steht laut dem Minister auch der Ausbau der S 37 zur Autobahn. Bei Haider und Dörfler bedankte er sich für ein "sachliches, ernsthaftes Gespräch". Verkehrsreferent Dörfler lud Faymann zu drei heuer stattfindenden großen Eröffnungen in Kärnten ein: Zweite Röhre Katschbergtunnel, Ausbau Packabschnitt und Sanierung A 10 im Liesertal.

(S E R V I C E: Zu dieser Presseaussendung stehen O-Töne von LH Haider und BM Faymann sowie honorarfreie Fotos in Druckqualität auf www.ktn.gv.at zum Download zur Verfügung. Fotohinweis: LPD/Bodner) (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0191 2007-03-01/12:36