OTS0088 5 WI 0563 ERE0001 Di, 26.Sep 2006
Immobilien / Unternehmen / Wohnen / Steiermark

Nachfrage in der Steiermark: Häuslbauer im Vormarsch

Immobilien.NET: Die Nachfrage nach Grundstücken steigt zu Lasten der Einfamilienhäuser im Eigentum - auch am Wohnungsmarkt ist Eigentum bei vielen Steirern gefragt

Wien (OTS) - Knapp die Hälfte aller Immobiliensuchenden in der Steiermark möchte sich den Traum vom eigenen Haus verwirklichen. Wesentlich mehr als in den Jahren davor tendieren jedoch nicht zum simplen Hauskauf, sondern zu einem Haus der Marke "Eigenbau", zeigen jüngste Erhebungen für das 2. Quartal 2006 von Österreichs größter Immobilienplattform, www.immobilien.net. Zwar sind Häuser im Eigentum mit 35 Prozent Nachfrageanteil nach wie vor die gefragteste Immobilienart in der Steiermark. Privatgründe gewinnen jedoch kontinuierlich an Interesse und erreichen erstmals seit Beginn der Erhebungen 2003 14 Prozent Nachfrage-Anteil.

Haus im Eigentum am beliebtesten

Diese Ergebnisse decken sich auch großteils mit den Mikrozensus-Erhebungen zu Wohnungsfragen der Statistik Austria, deren Inhalt auch die aktuelle Wohnsituation der Steirer ist. Demnach leben 49 Prozent aller Steirer in einem Einfamilienhaus im Eigentum - laut Immobilien.NET-Erhebungen schauen sich derzeit ebenso viele Immobiliensuchende aktiv nach einem Haus im Eigentum oder Baugrund um.

Zweithäufigste Wohnform in der Steiermark ist die Miete. Ob Haus oder Wohnung - derzeit mieten 31 Prozent der Steirer ihre aktuelle Bleibe. Dieser Anteil deckt sich auch mit dem aktuellen Suchverhalten der Steirer: Mietwohnungen werden von 21 Prozent aller Immobiliensuchenden nachgefragt, Häuser in Miete belegen mit knapp acht Prozent Nachfrage-Anteil den letzten Platz im Beliebtheitsranking der Wohnimmobilien, zeigen die Immobilien.NET-Erhebungen.

Viele Steirer streben Wohnungseigentum an

Ganz anders verhält es sich bei den Eigentumswohnungen. Laut Mikrozensus-Erhebung leben derzeit knapp zwölf Prozent der Steirer in einer Eigentumswohnung. Wesentlich mehr Immobiliensuchende interessieren sich jedoch offensichtlich für diese Immobilienart: Im zweiten Quartal 2006 entfielen 22 Prozent aller Immobilien.NET-Suchabfragen für die Steiermark auf Wohnungen im Eigentum - deutlich mehr Steirer scheinen sich den Wunsch nach Eigentum also verwirklichen zu wollen.

Graz-Umgebung verzeichnet stärksten Zuzug

Während fast überall in der Steiermark die Abwanderung den regionalen Zuzug überwiegt, verzeichnen die politischen Bezirke Graz Umgebung, Leibnitz, Fürstenfeld, Deutschlandsberg, Graz Stadt und Voitsberg eine positive Bilanz bei der Binnenwanderung. Im Bezirk Graz Umgebung überwiegt im Vergleich zum übrigen steirischen Raum die Zuwanderung am stärksten, zeigt die Wanderungsstatistik für die Jahre 2002 und 2003.

Dem entspricht auch das Immobilienangebot: Graz Stadt weist beispielsweise im Vergleich zur übrigen Steiermark die höchste Angebotsdichte an Wohnungen auf (70 Prozent aller Eigentumswohnungen, die über steirische Makler auf www.immobilien.net vermarktet werden, finden sich in Graz Stadt und sogar 83 Prozent aller Mietwohnungen). Und auch das Angebot an Häusern und Grundstücken, die in der Steiermark über einen Makler angeboten werden, konzentriert sich auf Graz und Graz Umgebung. Rund 40 Prozent aller angebotenen Häuser finden sich im Raum Graz Stadt und Umgebung, die meisten Privatgründe (22 Prozent des Makler-Angebots an Grundstücken in der Steiermark) werden derzeit in Graz Umgebung angeboten.

Der ImmoDEX

Immobilien.NET analysiert seit dem vierten Quartal 2003 Nachfrage und Angebot am heimischen Immobilienmarkt. Die ImmoDEX-Nachfrage resultiert derzeit aus 4,6 Mio. qualifizierten Suchabfragen österreichweit, die seit Beginn der Erhebungen auf www.immobilien.net von aktiven Immobiliensuchenden und -interessierten durchgeführt wurden. Auf Angebotsseite finden sich monatlich 45.000 unterschiedliche Objekte, die österreichweit von mehr als 960 Maklern und Bauträgern auf www.immobilien.net angeboten werden.

Quellenangabe:

Statistik Austria: Mikrozensus-Neu,
http://www.ots.at/redirect.php?statistikaus
Statistik Austria: Statistisches Jahrbuch 2005, Wanderungen 2002 und 2003 nach Bundesländern und Politischen Bezirken
Immobilien.NET: ImmoDEX Immobilienangebot über Makler und Bauträger Immobilien.NET: ImmoDEX Nachfrage von aktiven Immobiliensuchenden

Rückfragen & Kontakt:

sowie die gesamte Pressemappe:
Immobilien.NET, Brigitte Tomschik
Tel.: 01 / 586 58 28-121
E-Mail: bt@immobilien.net

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0088 2006-09-26/10:15