OTS0012 5 II 0312 GNO0001 CI Sa, 29.Jul 2006
Exekutive / Kriminalität / Sicherheit / Politik / Niederösterreich

Ein Jahr Polizeireform: Maßnahmen haben gegriffen

Schöls: Sicherheitsgefühl in WU steigend - minus 20 % Straftaten

St.Pölten (OTS) - "Die Maßnahmen haben gegriffen", zieht der Vorsitzende der NÖ Christgewerkschafter, NR-Abgeordneter Alfred Schöls, nach einem Jahr Polizeireform eine positive Bilanz. Schöls nennt dafür zwei Gründe als ausschlaggebend: Zum einen bestätigten die Zahlen der Kriminalstatistik diese positive Entwicklung, zum anderen sei auch das subjektive Sicherheitsgefühl in Niederösterreich laut einer aktuellen Umfrage steigend. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden in NÖ rund 2.000 Straftaten (4,7%) weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres registriert. Allein im Bereich der BH Wien-Umgebung gingen die angezeigten Fälle sogar um 20,2% auf 2.607 zurück. Schwerpunktaktionen, beispielsweise gegen organisierte Ostbanden, hätten sich bewährt. "Die Polizei leistet auch hier hervorragende Arbeit", lobt Schöls.

Beschämende Rolle: SPÖ macht die Exekutive schlecht

Damit sei auch "die Polizeireform geglückt", sagte Schöls weiter. Zwar sei die Arbeit der Exekutive "nicht immer leicht, wird aber ganz hervorragend gemeistert". Daher gelte es, den Beamtinnen und Beamten "in großes Danke "auszusprechen, betonte Schöls. "Es ist beschämend, welche Rolle die SPÖ spielt und die Arbeit der Exekutive schlecht macht. Das lassen wir uns nicht bieten", kontert Schöls die monatliche Kritik der SPNÖ an der Exekutive.

Auch auf die organisatorischen Veränderungen nimmt Schöls Bezug:
Neben den neuen blauen Uniformen wurde auf die technische Ausrüstung Wert gelegt. Mit EDV-Clients, Notebooks, dem Breitbandnetz und dem "Sicherheitsmonitor" in Verbindung mit dem Geographischen Informationssystem GIS könnten tagesaktuell auf der elektronischen Landkarte Kriminalschwerpunkte festgestellt und damit rasch reagiert werden. Ebenso erfreulich sei, dass auch die Erneuerung des Fuhrparkes vorangetrieben wird, schloss Schöls.
(schluss)

FOTO bitte bei Bedarf anfordern bei:
michael.kress@die-profis.at
FOTO: privat
NR-Abgeordneter Alfred Schöls überzeugt sich selbst vom Gelingen der Polizeireform. Nicht nur die Polzei-Motorräder sind modern und leistungstark. (schluss Bildtext)

Rückfragen & Kontakt:

Büro (wochentags)
Tel.: 02742/35 16 16/0
fcg-noe@fcg.at

Agentur/Die PRofis/Michael Kress
Tel.: 01/894 35 44/11
Mobil: 0664/201 70 45
michael.kress@die-profis.at

***OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT***

OTS0012 2006-07-29/09:33