OTS0057 5 II 0209 MAA0002 KA Fr, 11.Nov 2005
Außenpolitik / Russland / Ungarn / Ausstellung / Museumskooperation

Museumskooperation zwischen Österreich und Ungarn bei Ausstellung in St. Petersburg

Kunsthistorisches Museum und Ungarische Nationalgalerie zeigen erstmals gemeinsam Werke des Historismus und der Avantgarde in der Staatlichen Eremitage in St. Petersburg

Wien (OTS) - Unter dem Titel "Wien, Budapest und St. Petersburg -zwischen Historismus und Avantgarde 1870-1920. Kunstwerke aus österreichischen, ungarischen und russischen Museen" sind im Rahmen einer bisher einmaligen Kooperation 450 Exponate aus dem Kunsthistorischen Museum Wien und der Ungarischen Nationalgalerie sowie weiterer Museen aus Österreich und Ungarn in einer Gemeinschaftsausstellung in der Staatlichen Eremitage in St. Petersburg zu sehen.

Bereits im Jahr 2003 war in Wien die viel beachtete Ausstellung des Kunsthistorischen Museums "Zeit des Aufbruchs. Budapest und Wien zwischen Historismus und Avantgarde" zu sehen, die in veränderter Form mit stärkerer Betonung österreichischer Kunst 2004 in Budapest gezeigt wurde. Die nunmehr gezeigte Schau in St. Petersburg ist eine weitere Entwicklung der beiden bisherigen Ausstellungskonzepte.

Das Ausstellungsvorhaben konnte u.a. durch die Zurverfügungstellung namhafter Finanzmittel seitens der Kulturpolitischen Sektion des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten wie auch des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kunst verwirklicht werden.

Die Schau ist in der Staatlichen Eremitage St. Petersburg von 12.11.2005 bis 05.02.2006 zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (++43-5) 01150-3564
Fax: (++43-5) 01159-3564
andreas.pawlitschek@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0057 2005-11-11/09:51