OTS0037 5 WI 0183 VBK0001 Fr, 11.Nov 2005
Wirtschaft / Energie / Strom

Arlberg-Stromleitung: Verbindung wiederhergestellt

Reparaturmaßnahmen rasch abgeschlossen- Vorarlberger Stromnetz wieder mit Ostösterreich verbunden

Wien/Bregenz (OTS) - Die am 23. August durch Hochwasser unterbrochene 380-kV-Stromleitung über den Arlberg wird heute, Freitag, dem 11.November wieder in Betrieb genommen. Mittels dieser Leitung, die vom Verbund, Österreichs führendem Elektrizitätsunternehmen, betrieben wird, ist Vorarlbergs Übertragungsnetz nunmehr wieder direkt mit Ostösterreich verbunden.

Infolge des verheerenden August-Hochwassers war - neben zahlreichen Schäden im Mittel- und Niederspannungsnetz - die Hochspannungsverbindung zwischen Vorarlberg und Tirol schwer beschädigt worden: Mehrere Mastfundamente der Arlbergleitung wurden unterspült, ein Mast von den Wassermassen der über die Ufer getretenen Alfenz weggerissen. Die direkte Stromversorgung Vorarlbergs war damit vom übrigen Österreich abgeschnitten.

Dank der hervorragenden Kooperation der Vorarlberger Illwerke AG, der VERBUND-Austrian Power Grid AG (APG) sowie der Landesbehörden konnten die Schäden nun binnen drei Monaten behoben werden.

Aufgrund der engen Leitungsverbindungen Vorarlbergs mit Deutschland und der Schweiz war es seit 23. August möglich gewesen, die überregionale Versorgung Vorarlbergs aufrechtzuerhalten. Dies beweist erneut die Unverzichtbarkeit des überregionalen europäischen Verbundnetzes im Krisenfall.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Schulze
Verbund/Holding Kommunikation
Tel.: (++43-1) 531 13/53 702
Fax: (++43-1) 531 13/53 848
gerald.schulze@verbund.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0037 2005-11-11/09:27