OTS0029 5 CI 0262 NAR0001 Do, 01.Sep 2005
Verkehr / ARBÖ / Kinder / Recht / Sicherheit / Rad

ARBÖ: Mit dem Fahrrad sicher zur Schule - Radhelm nicht vergessen

Wien (OTS) - In wenigen Tage beginnt die Schule. Im neuen
Schuljahr werden viele Kinder auch mit dem Rad zum Unterricht fahren. Die gewonnene Mobilität bringt neben viel Freude an Bewegung und Unabhängigkeit natürlich ein erhöhtes Maß an Unfallgefahr mit sich. Die ARBÖ-Verkehrsexperten haben für Schulkinder und Eltern Verhaltensregeln zusammengefasst. Zugleich ersucht der ARBÖ alle Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit.

Rechtzeitig vor Schulbeginn sollten Erwachsene die Zeit nützen, um mit ihren Kindern gemeinsam den sichersten Schulweg erkunden und diesen mit dem Rad auch mehrmals gemeinsam befahren. Diese Fahrten können auch während der tatsächlichen Hauptverkehrszeit durchgeführt werden. Dabei soll auf Gefahrenstellen geachtet werden und möglichst Radwege benützt werden.

Ab einem Alter von zwölf Jahren dürfen Kinder allein auf öffentlichen Straßen mit dem Rad unterwegs sein. Unter zwölf Jahren muss eine mindestens 16jährige Aufsichtsperson das Kind mit dem Rad begleiten. Zehnjährige dürfen dann ohne Aufsichtsperson auf einer öffentlichen Verkehrsfläche Rad fahren, wenn sie einen Radfahrausweis besitzen.

Bezüglich der Ausrüstung sollte auf keinen Fall auf einen richtig passenden Radhelm vergessen werden und laut Fahrradverordnung muss das Fahrrad über folgende Sicherheitskomponenten verfügen:

  • Hell tönende Glocke oder andere akustische Signaleinrichtung
  • Zwei voneinander unabhängig wirkende Bremsen
  • Weiße Rückstrahler vorne sowie weiße oder hellgelbe Scheinwerfer
  • Je zwei gelbe Seitenrückstrahler auf Vorder- und Hinterrad oder rückstrahlende Reifen
  • Rotes Rücklicht und roter Rückstrahler
  • Rutschsichere Pedale mit großen gelben Rückstrahler oder gleichwertige Einrichtung

Nicht vergessen: ein Radhelm bietet Schutz. Auf einen Radhelm sollte nie vergessen werden!

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Karin Dostal
Tel.: (++43-1) 89121-205
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0029 2005-09-01/09:11