OTS0002 5 II 0126 PRO0001 WI So, 12.Jun 2005
Vorausmeldung / Bundeswettbewerbsbehörde / Schädlingsbekämpfer / profil

"profil": Bundeswettbewerbsbehörde ermittelt gegen Wiens Rattenfänger

Schädlingsbekämpfer im Verdacht illegaler Preis- und Marktabsprachen

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, ermittelt die Bundeswettbewerbsbehörde gegen die Wiener Schädlingsbekämpfer wegen des Verdachts unzulässiger Preis- und Marktabsprachen. Auslöser dafür ist ein jüngst an mehrere Hausverwaltungen ergangener Brief, in dem Branchenvertreter die Gründung eines gemeinsamen "Vereins" ankündigen. Die Kartellbehörde sieht darin jetzt den Versuch, den freien Wettbewerb auszuschalten. Stefan Keznickl von der Bundeswettbewerbsbehörde gegenüber profil: "Es handelt sich eindeutig um die Bildung eines Preiskartells. Wir werden die betroffenen Unternehmen vorladen."

Mit Inkrafttreten der neuen Wiener Rattenverordnung am 29. April 2005 sind sowohl der Gebietsschutz als auch die amtliche Preisregelung gefallen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0002 2005-06-12/08:00