OTS0123 5 II 0122 NFC0003 Di, 30.Nov 2004
FPÖ / Partik-Pablé / Zuwanderung

Partik-Pablé: Zuwandererquote durch FPÖ-Initiative gesenkt

Keine Neuzuwanderung in großem Stil

Wien, 2004-11-30 (fpd) - "Daß nun die Zuwandererquote deutlich gesenkt wird, geht einzig und allein auf eine Initiative der FPÖ zurück", meinte heute FPÖ-Sicherheitssprecherin Abg. Helene Partik-Pablé.****

Schon im September habe die FPÖ angesichts der noch immer angespannten Situation am Arbeitsmarkt eine Absenkung der Quote gefordert. Ursprünglich wollte Innenminister Strasser die Niederlassungsquote 2005 mit 8.050 Neuzuwanderern festsetzen, erklärte Partik-Pablé. Die beharrliche Haltung der FPÖ habe sich ausgezahlt.

Es sei wichtig, daß es in Zukunft zu keiner Neuzuwanderung in großem Stil mehr komme. Auch sei zu hoffen, daß mit dieser Quote der "Rucksack", also anstehende Familienzusammenführungsanträge, nun schneller abgebaut würde, so Partik-Pablé abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0123 2004-11-30/11:43