OTS0157 5 II 0181 NLA0002 CA Fr, 26.Mär 2004
Verteidigung / Platter / Tschechien / Kosovo

Platter: Truppen im Kosovo nicht reduzieren

Tschechien wird Personalstärke beibehalten

Vranov (BMLV) - Erste Ergebnisse zeigte der gestrige Appell von Verteidigungsminister Günther Platter an die Internationale Gemeinschaft, die Truppenstärke im Kosovo weiter beizubehalten. Der tschechische Verteidigungsminister Miroslav Kostelka versicherte heute Freitag in einem Arbeitsgespräch, Tschechien werde die Truppenstärke im Kosovo nicht reduzieren. Platter sagte, er beobachte die derzeitige Diskussion um einen Truppenabbau im Kovoso mit Sorge. "Eine Reduktion von 17.000 auf 7.000 Soldaten ist derzeit nicht machbar", so der Verteidigungsminister.****

"Die letzten Wochen brachten einen Rückschritt in der Gesamtentwicklung des Kosovo", sagte Platter. "Wir können für Stabilität und Sicherheit sorgen." Er werde beim Treffen der Verteidigungsminister in Brüssel Anfang April seinen Amtskollegen mitteilen, dass die Reduzierung der Truppenstärke nach den jüngsten Unruhen neu überdacht werden müsse.

Das Treffen zwischen Platter und Kostelka ist das erste Verteidigungsministertreffen zwischen Österreich und Tschechien seit sechs Jahren. "Ich bin sehr froh, dass wir heute zusammengekommen sind. Schon bald sind wir beide Partner in der EU", so Platter zu seinem Amtskollegen.

26. März 2004 (Schluss) nnnn

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0157 2004-03-26/12:34