OTS0024 5 II 0556 NRF0001 Mi, 17.Mär 2004
Medien / ORF / Max und Katrin

Auf den Hund gekommen: Drehstart für ORF-Weihnachtskomödie "Max und Katrin"

Mit Florian Fitz, Nadeshda Brennicke, Gunther Gillian, Katharina Stemberger, Nicole Beutler, Fritz von Friedl, Adele Neuhauser u. v. a.

Wien (OTS) - Xmas im März: Zwar kommen gerade erst Frühlingsgefühle auf, aber der ORF produziert bereits Programm für das nächste Weihnachtsfest: Unter der Regie des in den USA lebenden Filmemachers Michael Keusch, der neben US-Serien wie "Poltergeist", "Extreme" und "Sliders" auch deutsche Filme wie "Victor - Der Schutzengel" und "Zwei Affären und eine Hochzeit" erfolgreich in Szene setzte, entsteht eine turbulente und liebenswürdige ORF-Weihnachtskomödie mit dem Arbeitstitel "Max und Katrin", zu der am Freitag, dem 12. März 2004, in Wien die erste Filmklappe fiel. Der Film erzählt nach Motiven des Romans "Der Weihnachtshund" des Journalisten und Autors Daniel Glattauer die skurrile Liebesgeschichte eines ungleichen Paares, das buchstäblich auf den Hund gekommen ist. Die smarte Finanzberaterin Katrin sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit, dem Weihnachtsfest im Schoße ihrer Familie zu entfliehen. Im Allrounder Max, der für Weihnachten ebenfalls nicht besonders viel übrig hat, und seinem Hund Kurt findet Katrin das passende Gespann, um einen ausgeklügelten Masterplan in die Tat umzusetzen. Doch leider läuft nicht alles so, wie sie sich das gedacht hat.

TV-Premiere im ORF-Weihnachtsprogramm 2004

In den Titelrollen stehen Grimme-Preisträger Florian Fitz ("Fremde, liebe Fremde", "Die Braut meines Freundes") und Nadeshda Brennicke ("Probieren Sie's mit einem Jüngeren", "Affäre zu dritt") vor der Kamera. In weiteren wichtigen Rollen werden Gunther Gillian (derzeit im ORF in "Dolce Vita & Co." zu sehen) als Katrins adeliger Verlobter, Adele Neuhauser und Fritz von Friedl als Katrins weihnachtsbegeisterte Eltern, Katharina Stemberger als Maxens Ex und Nicole Beutler als Katrins beste Freundin zu sehen sein. Außerdem spielen u. a. Michou Friesz, Hertha Schell, Klaus Ofczarek, Trude Ackermann und Chris Lohner. Das Drehbuch zum Film verfasste Eduard Habsburg. Gedreht wird "Max und Katrin" voraussichtlich bis 9. April an Schauplätzen in Wien und Niederösterreich. Der ORF zeigt die Koproduktion von Cult-Film, ORF und ZDF, die mit Unterstützung des Fernsehfilmförderungsfonds RTR und des FilmFonds Wien hergestellt wird, voraussichtlich noch im diesjährigen Weihnachtsprogramm.

Und darum geht's:

Die attraktive Finanzberaterin Katrin Schulmeister (Nadeshda Brennicke) freut sich schon darauf, dem Weihnachtstrubel zu entfliehen und gemeinsam mit ihrem frisch Verlobten Aurelius von Waldborn (Gunther Gillian) einen wunderschönen Urlaub in St. Moritz zu verbringen. Deshalb ist es ihr so gar nicht recht, als Aurelius ihre Eltern (Adele Neuhauser, Fritz von Friedl) kennen lernt und begeistert deren Einladung zum Weihnachtsfest annimmt. Denn Katrin kann Weihnachten nicht leiden, für sie ist das die schlimmste Zeit des Jahres. Doch da kommt ihr die perfekte Idee: Ihr Vater hasst Hunde, weil er furchtbar allergisch darauf ist. Schnurstracks geht Katrin ins Tierpensionat, um sich über die Weihnachtsfeiertage einen Hund auszuborgen und sich so das öde Fest mit Mama und Papa zu ersparen. Dort begegnet sie Max (Florian Fitz), der seinen faulen Vierbeiner Kurt abgeben will, um über Weihnachten in die Südsee zu flüchten. Kurt gefällt Katrin und schon bald findet sie auch Gefallen an seinem Herrchen. Zwischen dem professionellen Koch, der außerdem Zeitungskolumnen im Namen seines Bassetts schreibt, und der jungen Frau entwickelt sich sehr bald große Anziehung und eigentlich könnte eine romantische Liebesgeschichte unverzüglich ihren Lauf nehmen, wäre da nicht Maxens seltsame Kuss-Phobie. Immer wenn er nur den Versuch eines Kusses wagt, fällt er in Ohnmacht. Werden Max und Katrin auch diese Hürde nehmen? Und gelingt es ihnen, dem gefürchteten Weihnachtsfest erfolgreich zu entfliehen?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0024 2004-03-17/09:16