OTS0030 5 II 0191 SEN0001 WI Di, 16.Dez 2003
Politik / Senioren / Konsumenten / Recht / EU

Seniorenrat im Produktsicherheitsbeirat!

Wien (OTS) - "Ich freue mich, dass der Österreichische Seniorenrat in Zukunft im Produktsicherheitsbeirat des Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz vertreten sein wird", erklärte Stefan Knafl, Präsident des Österreichischen Seniorenrates und Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes, als erste Reaktion auf den nun vorliegenden Begutachtungsentwurf zum Produktsicherheitsgesetz 2004.

Dieses zukunftweisende Gesetz, welches eine Richtlinie des europäischen Parlaments und Rats umsetzt, stellt sicher, dass gefährliche Produkte nicht in den Verkehr gebracht werden dürfen. Daneben wird der Markt durch eigene Produktsicherheits-Aufsichtsorgane der Länder überwacht und das Inverkehrbringen eines offensichtlich gefährlichen Produktes unter Strafandrohung gestellt.

Der Produktsicherheitsbeirat dient zur Beratung des Bundesministeriums für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz und kann Empfehlungen aussprechen. Durch die Einbeziehung des Österreichischen Seniorenrates ist es nun möglich, die Interessen von mehr als zwei Millionen Seniorinnen und Senioren in diesem wichtigen Gremium zu vertreten.

"Ich möchte mich auch auf diesem Wege sehr herzlich bei Bundesminister Dr. Böhmdorfer bedanken, der sich - als damals ressortzuständiger Bundesminister - sehr für die Einbeziehung des Österreichischen Seniorenrates in dieses wichtige Beratungsorgan eingesetzt hat", erklärt Knafl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Michael Schleifer
Tel.: (01) 40126/154

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0030 2003-12-16/09:31