OTS0009 5 CI 0385 NAR0001 CI Di, 04.Nov 2003
Verkehr / ARBÖ / Sreiks / Wien / Österreich / Verkehr

ARBÖ: Zusammenfassung der Verzögerungen – Verkehrschaos blieb aus!

Erhöhtes Verkehrsaufkommen, aber keine langen Staus

Wien (OTS) – Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet, blieb das für heute erwartete Verkehrschaos aus. Innerstädtisch gab es erhöhtes Verkehrsaufkommen. Die Stadteinfahrten waren ebenfalls stark frequentiert. Kilometerlange Staus gab es allerdings keine.

„Es war ein fast normaler Montag Morgen“, berichtet Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. Auch auf dem Sorgenkind schlechthin, der A23, Südosttangente war der Verkehr zwar spürbar stark, Verzögerungen wurden aber auch hier nur bedingt gemeldet. Auf der A23, Richtung Südautobahn, führte der starke Frühverkehr, zwischen dem Hirschstettnertunnel und St. Marx, zu Behinderungen. Auf der A22, Donauuferautobahn, vor der Auffahrt zur Nordbrücke, sowie im weiteren Verlauf, stadteinwärts, kam man nur sehr langsam voran. Im 14. Wiener Gemeindebezirk gab es zähen Verkehr auf der Wientalstraße, zwischen der Stampfergasse und dem Umspannwerk.

Alle Pendler haben sich gut auf die Situation eingestellt und suchten nach anderen Möglichkeiten, um in die Arbeit zu kommen. Das glückte auch aufgrund der Tatsache, dass der Morgenverkehr zwar früher einsetzte, aber keine gravierenden Unfälle den Verkehr zum Stillstand brachten, meldet der ARBÖ-Informationsdienst.

Parkplätze ausgelastet=

Parkplätze waren allerdings Mangelware. In der Stadt, sowie an zahlreichen „Park and Ride“ – Anlagen waren die Parklätze früher ausgelastet, als sonst. Auch in der Stadt verursachte für so manchen Autofahrer, die Parkplatzsuche Probleme, berichtet der ARBÖ-Informationsdienst.

Verzögerungen in den Landeshauptstädten=

„Das Verkehrsaufkommen in den Landeshauptstädten lag nur wenig über dem Durchschnitt“, berichtet ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Woitsch weiters. Die Behinderungen, die gemeldet wurden, sind fast alltäglich.

Auf der A1, Westautobahn musste man, Richtung Linz, mit Behinderungen rechnen. 2 Kilometer zähen Verkehr gab es hier am Knoten Linz. Auf der A7, Mühlkreisautobahn, führte, Richtung Freistadt, eine Baustelle am Knoten Bindermichl, zu Behinderungen. Auch die Stadteinfahrten von Salzburg wurden zum Nadelöhr für zahlreiche Autfahrer. Auf der B158, Wolfgangssee Bundesstraße, sowie auf der B150, Salzburger Bundesstraße, musste man mit kurzem Zeitverlust rechnen. In Graz gab es einen kurzen Stau auf der A9, Pyhrnautobahn, Richtung Linz, auf Höhe Graz/Webling. Zähen Verkehr gab es auch in Innsbruck. Auf der A12, Inntalautobahn ging es, Richtung Kufstein, zwischen Völs und Innsbruck/West, nur sehr langsam voran.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie zum Straßenzustand, und zu Baustellen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Nummer 89 12 17, oder im Internet unter www.verkehrsline.at, sowie im ORF-Teletext auf Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0009 2003-11-04/08:06