OTS0119 5 WI 0269 NPI0002 WA Fr, 03.Okt 2003
Wirtschaft / Globalisierung / Diskussion / GLOBART

Macht und Wirtschaft - Globalisierungs-Diskussion von GLOBArt und Forum Schwarzenbergplatz

Manager und Experten diskutierten gestern die Rolle der Wirtschaft in der Globalisierung

Wien (OTS) - Im Rahmen des Forum Schwarzenberg eröffnete Christian Friesl Donnerstag Abend im Haus der Industrie die Fortsetzung der Gespräche zum Thema "Macht und Wirtschaft". Eingeladen dazu hatten die Industriellenvereinigung und die GLOBArt Academy.

Franz Josef Radermacher, Vizepräsident des "Ökosozialen Forum Europa", einer der Vordenker der Ökonomie, plädierte für ein Umdenken der reichen Länder. Nicht die Unternehmen müssen verantwortlich gemacht werden, sondern die kleine Zahl von Menschen, die mit ihrem Kapital Wirtschaft und die Politik beherrschen. Alle sollten sich gemeinsam bemühen, für die Zukunft international faire Rahmenbedingungen zu schaffen.

Die Journalisten Klaus Werner und Dolores Bauer waren einig, dass das Scheitern der WTO-Konferenz in Cancún eine große Chance für die Globalisierung darstellt. Erstmals haben Vertreter der Entwicklungsländer sich solidarisch gezeigt und sich dem Diktat der Reichen verweigert.

Irmgard Bayer vom Pharmakonzern Aventis verwies auf die unterschiedlichen Arbeitsbedingungen durch die Vorgaben der Politik auf und damit verbundene Schwierigkeiten. Die Industrie ist gezwungen, auf Möglichkeiten zu reagieren, was Firmenstandortwechsel zur Folge hat.

Österreich hat sich nach dem Krieg vorrangig mit dem Wiederaufbau beschäftigt. Die Integration ärmerer Länder wird erst durch die EU-Erweiterung forciert, so der frühere Finanzminister und heutige Bank-Konsulent Ferdinand Lacina. Die Überlegung eines neuen Marshall-Planes gab es bereits in der Regierung Kreiskys, aber keine konkrete Umsetzung.

Franz Ferdinand Wolf (KURIER) moderierte souverän die angeregte Diskussion. Aus dem zahlreich erschienen Publikum kamen Fragen aber auch Ideen und Wünsche, wie. "Warum gibt es keine Unternehmensberater, die faires Management lehren?"

Die Publikation dazu wird im April 2004 im Springer Verlag Wien/New York erscheinen

Rückfragen & Kontakt:

GLOBArt
Heidemarie Dobner
0676/428 17 28
www.globart.at
office@globart.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0119 2003-10-03/11:34