OTS0069 5 II 0284 NSN0006 Fr, 03.Okt 2003
Politik / Bildung / Schulen / Niederösterreich

Kranzl: 5. Okt. 2003 - "Tag des Lehrers"

Was heute vermittelt und gelehrt wird, davon profitieren spätere Generationen

St. Pölten, (SPI) - Am Sonntag, den 5. Oktober, wird der internationale "Tag des Lehrers" begangen. "Anlässlich dieses Tages ist die pädagogische Bedeutung zu unterstreichen, die Lehrer gerade heutzutage wahrnehmen. Besonders in jüngster Vergangenheit wurde der Berufstand der Lehrer bei zahlreichen Diskussionen ungerechtfertigt kritisiert. Es ist leicht, nur die Vorteile, nicht aber die Nachteile und die großen Anforderungen des Lehrberufs herauszustreichen. Die Arbeitszeit der Lehrer endet nicht mit dem Klang der Schulglocke, es ist auch die bildungspolitische Verantwortung zu sehen, die PädagogInnen tragen", so Niederösterreichs Schulreferentin Landesrätin Christa Kranzl.****

Eine fundierte Ausbildung von Kindern und Jugendlichen ist die Grundlage für eine gesellschaftlich erfolgreiche Sozialisation ebenso wie für eine erfolgreiche Jobsuche und ein gesichertes Auskommen. Der Beruf des Lehrers oder der Pädagogin geht aber über die bloße Wissensvermittlung hinaus. "Sie sind nicht erst in jüngster Zeit Partner der Eltern bei der Erziehung der Kinder und Jugendlichen, sie helfen mit, dass junge Menschen ihre Persönlichkeit entfalten und sie lenken Entwicklungen in positive Bahnen. Kinder lernen anders als Erwachsene - auch dies ist eine große alltägliche Herausforderung für jeden Pädagogen", so Kranzl.

Deshalb müssen auch Tendenzen und jüngste politische Maßnahmen, jene Qualität, die in Österreich über Jahrzehnte aufgebaut wurde, aufzuweichen bzw. zusammenzustreichen, eine klare Absage erteilt werden. Weitere Kürzung des Bildungsbudgets, weitere Streichungen von Lehrerposten und eine finanzielle Ausdünnung der Schulstandorte ist schädlich - nicht nur für die Kinder, sondern für das ganze Land und die Gesellschaft. Denn was heute vermittelt und gelehrt werden kann, davon profitieren spätere Generationen. Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." so Kranzl abschließend. (Schluss) df/fa

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landesregierung
Büro LR Christa Kranzl
Dieter Freiberger
Tel.: 0664 830 43 07

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0069 2003-10-03/10:30