OTS0161 5 II 0258 NEF0007 CI Mo, 23.Jun 2003
Medien / ORF / Tirol / Gesundheit / TILAK

Stellungnahme zum ORF-Beitrag über Prof. Thumfart am Sonntag, den 22. Juni 2003

Innsbruck (OTS) - In einem ORF-Beitrag am vergangenen Sonntag hat Univ.-Prof. Dr. Walter Thumfart, Leiter der Klinischen Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Landeskrankenhaus Innsbruck -Universitätskliniken erklärt, sich durch ein Gutachten von internationalen Experten, die gegen ihn erhobene Vorwürfe geprüft haben, entlastet zu fühlen. Er kündigte daher an, heute, am 23. 6. 2003, wieder in seine Funktion als Klinikvorstand, die er vor einem halben Jahr freiwillig ruhend gemeldet hat, zurückkehren zu wollen.

Aufgrund dieser neuen Situation wurde heute nach Beratungen zwischen dem TILAK-Vorstand, dem Dekan der medizinischen Fakultät und dem ärztlichen Direktor des Landeskrankenhauses Innsbruck -Universitätskliniken unter Anhörung von Prof. Thumfart festgestellt:

Die Wiederaufnahme einer Vorstandsfunktion kann nicht eine einseitige Entscheidung von Prof. Thumfart sein, sondern muss vom Rektor beauftragt werden. Univ.-Prof. Dr. Patrick Zorowka ist daher weiterhin Vorstand der HNO-Klinik.

Die gegen Prof. Thumfart erhobenen Vorwürfe konnten durch das Gutachten nicht entkräftet werden. Da die TILAK die Verantwortung für die ordnungsgemäße medizinische Versorgung der Bevölkerung wahrnimmt, wurde Prof. Thumfart der dringende Ratschlag erteilt, sich bis zur dienstrechtlichen und gerichtlichen Klärung der Angelegenheit beurlauben zu lassen. Eine Beurlaubung bedeutet, dass das Primariat für die Dauer des Urlaubes von Prof. Thumfahrt von seinem gesetzlichen Stellvertreter geführt wird.

Prof. Thumfart hat sich bis morgen Bedenkzeit ausbedungen.

Univ.-Prof. Dr. Hans Grunicke Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Innsbruck Dipl.-Vw. Dr. Herbert Weissenböck TILAK-Vorstand Univ. Prof. Dr. Roland Staudinger, MAS TILAK-Vorstand HR Univ.-Prof. Dr. Helmut Madersbacher Ärztlicher Direktor Landeskrankenhaus - Universitätskliniken Innsbruck

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hannelore Rudisch-Gissenwehrer
Pressereferat TILAK
Tel.: 0512/504-8612

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0161 2003-06-23/14:16