OTS0119 5 WI 0419 NKL0005 Fr, 06.Jun 2003
Energie / Kärnten / Solarkampagne / Haider / Pfeifenberger

Solarkampagne "Sonnenland Kärnten" schlägt alle Rekorde

Im Mai wurden bereits über 700 Solaranlagen verkauft - Enormer Beitrag zu Heizkostensenkung, für Umwelt und Beschäftigung

Klagenfurt (LPD) - Die von Landeshauptmann Jörg Haider und LHStv. Karl Pfeifenberger gestartete Solarkampagne für die Kärntnerinnen und Kärntner ist bereits nach wenigen Wochen ein voller Erfolg. "Eine Umfrage unter den Kärntner Installateuren ergab, dass allein im Mai 2003 mindestens 700 Anlagen verkauft wurden, weitere 1.000 bis 1.500 Beratungsgespräche stehen an", bilanzierte heute Wirtschaftsreferent Pfeifenberger mit großer Freude.

So wurden im letzten Monat deutlich mehr Solaranlagen verkauft als im gesamten letzten Jahr. Mit der neuen Solarkampagne werde die Umwelt und auch die Haushaltskasse unserer Mitbürger geschont, denn mittels der Solartechnik könne bis 50 Prozent an Heizkosten eingespart werden. Das Impulsprogramm sichert eine Zusatzförderung von bis zu 1.400 Euro für die neue Solaranlage, ein Rohbau-Set kostet damit beispielsweise nur mehr 495 Euro.

Wie Landeshauptmann und Wirtschaftsreferent betonen, wirke sich die Nachfrage sehr positiv auf Wirtschaft und Industrie aus. Mittelfristig können durch diese Aktion auch rund 500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. "Die große Nachfrage und unsere Verpflichtung zu eine gewissenhaften Beratung bringen für den Kunden eine kleine Wartefrist. Schließlich ist immer ein persönlicher Beratungsbesuch erforderlich, nur direkt beim Kunden können alle Anforderungen an die neue Anlage wirklich exakt bewertet werden, die Sicherheit eines langfristig perfekt funktionierenden Systems muss gewährleistet sein", führte Rudi Rattenberger, Geschäftsführer von "Holz die Sonne ins Haus", aus.

Neben der erheblichen Investitionsermäßigung werde auch ein Bewusstsein für umweltfreundliche Energien herausgebildet. Die Kärntner Bürger verstehen die solare Chance als aktiven Ausstieg aus der Energieabhängigkeit und den unkontrollierten Preissprüngen bei den fossile Brennstoffen. Der Effekt, damit zusätzlich heimische Arbeitsplätze zu schaffen, zu sichern und die Umwelt deutlich zu entlasten, findet immer mehr Echo, freuen sich Haider und Pfeifenberger.

Auf Grund der hohen Nachfrage gibt es auf Initiative von Pfeifenberger eine Informationstournee durch alle Kärntner Bezirke. In allen Bezirksstädten wird noch im Juni ein Solarberatungstag stattfinden, der allen Interessenten eine fundierte Beratungsmöglichkeit durch die einheimischen Installateure gibt. Am Informationsstand sind Solaranlagen hautnah zu betrachten, jeder Besucher hat die Chance, ein Solarset zu gewinnen.

(SERVICE: Beratung jeweils ab 16 Uhr, ab 19.00 Uhr Referate, Eintritt frei. Die Info-Termine bzw. Orte: 10. Juni - Spittal - Saal der Wirtschaftskammer; 16. Juni - Klagenfurt - Hypo-Arena; 17. Juni -Völkermarkt - Neue Burg; 18. Juni - Villach -Audimax-Technologiepark; 24. Juni - Wolfsberg - KUSS; 27. Juni -Feldkirchen - Arbeiterkammer; 30. Juni - Hermagor - Stadtsaal) (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0119 2003-06-06/11:23