OTS0194 5 II 0233 DS40001 II Di, 29.Okt 2002
SPÖ / Oberösterreich / Ackerl / Knoll

Ackerl: Gertraud Knoll ist Symbol für Politik der sozialen Wärme

"Gusenbauers Kabinett des Lichts stellt Schüssels Truppe locker in den Schatten"

"Gertraud Knoll ist eine starke und glaubwürdige Persönlichkeit für eine neue Art der Sozial- und Frauenpolitik in Österreich, wie sie nur von der Sozialdemokratie gemacht wird. Damit wollen wir den Wählerinnen und Wählern klare Signale geben, dass sie am 24. November zwischen einer Politik der Gerechtigkeit, der sozialen Wärme und der Chancengleichheit oder einer rückwärtsgewandeten und ungerechten (Un-) Sozialpolitik von Schwarz - Blau wählen können," stellte Oberösterreichs Sozial-Landesrat Josef Ackerl zur Vorstellung der gebürtigen Linzerin Gertraud Knoll als Mitglied einer künftigen SP-Regierungsmannschaft fest.

Bisher habe Kanzlerkandidat Alfred Gusenbauer mit Gertraud Knoll, Josef Broukal und Wolfgang Petritsch erst drei Regierungskandidaten der Sozialdemokratie genannt und schon sehe die bisherige VP - FP -Regierungsmannschaft mehr als alt aus. Die SP habe jedenfalls mit diesen Persönlichkeiten gezeigt, wie sehr es ihr auf eine neues, weltoffenes und soziales Klima in Österreich ankomme. Österreich und seine Menschen werden mit solchen Persönlichkeiten in der Regierung wieder zu jenem Ansehen kommen, das diesem Land gerecht werde, ergänzte Ackerl.

"In der Politik zählt der Mensch. Daher braucht es glaubwürdige Repräsentanten, die diesen Grundsatz auch leben. Die Kandidatinnen und Kandidaten auf den Nationalratslisten der SPÖ und die Anwärter auf ein SP-Regierungsamt - wie eben Gertraud Knoll- spiegeln das wider," schloss Landesrat Ackerl.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0194 2002-10-29/14:16