OTS0146 5 WI 0211 NEF0007 CI Fr, 26.Jul 2002
Gewerbe / Dienstleistungen / Finanzen / Kriminalität

Wirtschaftstreuhänder: Vertrauen in die österreichische Finanzverwaltung ist weiterhin gerechtfertigt

Wien (OTS) - Kammer der Wirtschaftstreuhänder unterstützt Finanzminister Grasser im Kampf gegen mutmaßliche Täter im Tiroler Finanzamtsskandal - Präsident Hübner: Organisierte Kriminalität ist Ausnahmeerscheinung

Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder fordert von den zuständigen Behörden eine lückenlose Aufklärung im Innsbrucker Finanzamtsskandal und unterstützt die von Finanzminister Grasser getroffenen Maßnahmen zum konsequenten Vorgehen gegen Beamte, die sich der Steuerhinterziehung, des Amtsmissbrauchs und der Korruption schuldig gemacht haben.

Der Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Mag. Klaus Hübner, betont, dass trotz des Skandals kein Anlass gegeben ist, an der Rechtschaffenheit und der Integrität der 15.000 Finanzbeamten zu zweifeln. Das Vertrauen der Steuerzahler in die österreichische Finanzverwaltung und den Betriebsprüfern ist unverändert gerechtfertigt. Nicht ausschließen will Hübner einige andere Fälle, in denen Finanzbeamte nebenberuflich - also im Pfusch - Bilanzen erstellten. Auch in diesen Fällen erwartet sich die Kammer der Wirtschaftstreuhänder Untersuchungen durch die interne Revision des Finanzministeriums.

Hübner kündigt an, dass die Kammer im Falle einer Verhärtung der Verdachtsmomente gegen zwei involvierte Wirtschaftstreuhandskanzleien sehr rasch für die notwendigen Konsequenzen sorgen wird, die bis zu einem Entzug der Berufsberechtigung führen können.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebetreuung:
Dr. Viktor Bauer Public Relations
Tel.: +43-1-320 95 45-16
public.relations@viktorbauer.com

Kammer der Wirtschaftstreuhänder
Dr. Gerald Klement
A-1120 Wien, Schönbrunner Straße 222
Tel: +43-1-811 73-0
klement@kwt.at

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0146 2002-07-26/14:18