OTS0132 5 II 0237 FMB003 Di, 23.Apr 2002
Grüne / Universitäten / Bildung

Grünewald unterstützt Streik an den Universitäten

Lehrveranstaltungen und Prüfungen können nachgeholt werden

Wien (OTS) Die Grünen unterstützen den von der Hochschullehrer-Gewerkschaft ausgerufenen Warnstreik an den österreichischen Universitäten am morgigen 24.
April. "Der Streik ist dadurch gerechtfertigt, dass in den bisherigen Gesprächen und Verhandlungen mit dem Ministerium alle Argumente der Betroffenen hartnäckig ignoriert und kaum bis gar keine Ergebnisse erzielt wurden. Ein wirklich konstruktiver Dialog hätte diesen Streik verhindern können", sagt heute der Wissenschaftssprecher der Grünen, Kurt Grünewald in Richtung der KritikerInnen des morgigen Streiks.

Es gehe nicht an, von allen KritikerInnen Kompromißbereitschaft einzufordern, wenn darunter nur bedingungslose Zustimmung verstanden wird und sich die Bundesregierung in ihren Standpunkten einbetoniert. Somit handle es sich bei diesen Maßnahmen letztlich um einen Akt legitimer Notwehr.

"Das Argument, der Entfall von Lehrveranstaltungen oder Prüfungen gehe zu Lasten der Studierenden, ist falsch. Es wurde dafür gesorgt, daß den Studierenden aus dem Streik kein Nachteil erwächst", so Grünewald. Die Regierungsparteien sollten zudem einsehen, dass es beim Streik nicht nur um Interessen einzelner Gruppen geht, sondern um die Gesamtverantwortung gegenüber den Unis.

Wenn einige aus der ÖVP beklagen, dass wegen dieses Streiktages Studiengebühren umsonst gezahlt werden, so sollten sie doch überlegen dies auch für alle Feiertage oder die Weihnachtsfeiertage zu argumentieren. Die Abschaffung des ersten Mai und von Fronleichnam sind sicher keine Beitrag zur Unireform und auch Studiengebühren würden dadurch nicht plausibler.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS***

OTS0132 2002-04-23/11:59