OTS0054 5 CI 0231 ORK001 II Di, 05.Sep 2000
Gesundheit / Österr. Rotes Kreuz ***OTS-PRESSEAUSSENDUNG***

Blutplättchen-Spende beim Österreichischen Roten Kreuz unentgeltlich

Wien (OTS) - Laut einer Resolution der Weltgesundheitsversammlung ist ein nationales Blutspendesystem auf Basis der freiwilligen und unbezahlten Blutspende zu errichten.

"Pro Jahr sind mehrere tausend Thrombozyten(Blutplättchen)-Spenden erforderlich. Für deren zeitliche Inanspruchnahme wurde diesen Spendern bis dato eine Aufwandsentschädigung zuerkannt", erklärt Helmut Kallinger, Direktor der Blutspendezentrale des Österreichischen Roten Kreuzes für Wien, Niederösterreich und Burgenland.

Die Thrombozytenspende dauert ca. eine Stunde. Das Blut läuft hierbei in einem geschlossenen Kreislauf durch ein spezielles medizinisches Gerät, das die lebensrettenden Zellen aus dem Vollblut trennt. Die gewonnenen Konzentrate sind nur fünf Tage haltbar. Es ist daher notwendig, dass die Thrombozytenkonzentrate stets bedarfsgerecht hergestellt werden.

Thrombozyten sind die kleinsten Zellen des Blutes. Sie enthalten wichtige Enzyme, die Blutungen zum Stillstand bringen und tragen zum Wundverschluß bei.
Benötigt werden Sie neben der Akutversorgung auch von Menschen, die an einem Mangel an Blutplättchen leiden. Das sind vor allem Leukämiepatienten, Patienten nach einer Organtransplantation und Krebskranke

"Nach einer Umfrage unter unseren bestehenden Thrombozytenspendern hat sich gezeigt, dass wir in Wien ab 1. September 2000 auf ausreichend freiwillige und unentgeltliche Thrombozytenspender zurückgreifen können", sagt Kallinger. "Und wir sind stolz darauf, daß sich unsere Spender der Verantwortung bewußt sind, die sie mit einer Blut- bzw. Thrombozytenspende gegenüber der Allgemeinheit eingehen", so Kallinger weiter.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

für Wien, Niederösterreich und Burgenland
Tel.: 01/589 00-201
www.blut.at

Dir. Helmut Kallinger
Blutspendezentrale des Österreichischen Roten Kreuzes

OTS0054 2000-09-05/09:25