OTS0101 5 WI 0232 NVL006 Mo, 14.Aug 2000
Wirtschaft / Abfall / Gorbach / Vorarlberg ***OTS-PRESSEAUSSENDUNG***

LSth. Gorbach: Deponiekosten werden gesenkt

Unbürokratische Hilfe für die von Naturkatastrophen betroffenen Gemeinden

Bregenz (VLK) - Um die durch Hochwasser und Muren an den
letzten beiden Wochenenden entstandenen Schäden und Verluste
für die Betroffenen zu mildern, werden die Deponiekosten für Gegenstände, die durch Elementarereignisse vernichtet wurden, befristet bis Ende September gesenkt. Darauf einigten sich
Land, Bund, Standortgemeinden und die Deponiebetreiber auf Initiative von Abfallwirtschaftsreferent Landesstatthalter
Hubert Gorbach. ****

"Nach solchen Naturereignissen ist rasche praktische Hilfe
ohne bürokratische Hürden gefordert", betont Gorbach zu der Verringerung der Deponiekosten, wobei jedoch gewisse Regeln
zur Vorbeugung gegen eventuelle Missbräuche beachtet werden müssen. Bund, Land und Standortgemeinden der Deponien
verzichten zu Gunsten der Betroffenen auf die öffentlichen
Abgaben bei der Entsorgung von Gegenständen, die durch die aktuellen Rutschungen vernichtet wurden. Die Deponiebetreiber gewähren ihrerseits ebenfalls einen Rabatt, sodass sich der Hochwasser-Sondertarif auf 1.000 Schilling (72,6 Euro) pro
Tonne beläuft.

Telefon-Hotline im Landhaus

In einem Schreiben an alle betroffenen Vorarlberger
Gemeinden bietet Landesstatthalter Gorbach Rat und
Unterstützung in Sachen Abfallentsorgung durch eine eigens eingerichtete Anlaufstelle an. Unter der Telefonnummer 05574/511-26612 steht Klaus Steurer im Amt der Vorarlberger Landesregierung für allfällige Fragen zur Verfügung. Gorbach:
"Sollten in den betroffenen Gemeinden Entsorgungsprobleme
auftreten, die diese nicht mehr selbst lösen können, wird
hier kompetent geholfen."
(bl/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS0101 2000-08-14/12:37