OTS0099 5 WI 0249 NLK009 CI Mo, 17.Jän 2000
Tourismus / NLK / Buschenschankkalender ***OTS-PRESSEAUSSENDUNG***

Retzer Land, Pulkau- und Schmidatal

Buschenschankkalender 2000 erschienen

St.Pölten (NLK) - 32 Heurige, die als Familienbetrieb den Gästen und Einheimischen ein echtes Weinerlebnis bieten, werden mit ihren Öffnungszeiten im neuen Buschenschankkalender 2000 für die Region Retzer Land sowie die angrenzenden Täler der Pulkau und der Schmida vorgestellt.

Viele Sonnentage und geringer Niederschlag lassen neben dem Grünen Veltliner beliebte Sorten wie den milden Müller-Thurgau, den fruchtigen Riesling, den kirschbeerigen Zweigelt und den samtigen Blauen Portugieser optimal reifen.

Zum Pulkautal gehören die Gemeinden Alberndorf, Hadres, Haugsdorf, Mailberg, Pernersdorf und Seefeld-Kadolz, wo unzählige Kellertriften und auch die typischen Feste entdeckt werden können. Der Pulkautaler "Tropfen", besonders der weit über die Grenzen bekannte Rotwein, gilt als Geschenk der Natur. Das kostbare Retzer Land mit seiner 500 Jahre alten Weinbautradition, den Kellergassen, Burgen und Schlössern, den kleinen Städten und dem Internationalpark Thayatal/Podyji locken gleichermaßen das Publikum, das auch wegen der Radwege und dem bekannten Kürbisfest vorbeikommt. Das fruchtbare, weite Schmidatal ist eingebettet in sanfte Weinhügel. Die Kultur der Region gründet auf 7000 Jahre dauerhafte Besiedlung, auf bäuerliche Tradition - und auf den Wein.

Zur besseren Orientierung wurden die einzelnen Regionen farblich gekennzeichnet. Der Kalender wurde erstmalig in Heftform herausgebracht. Auf der Rückseite findet man eine Übersichtskarte. Das Konzept stammt vom Retzer Land, der regionalen Vermarktungsgesellschaft.

Zu haben ist der Kalender "Buschenschanken an der Weinviertler Weinstraße 2000" bei der "Retzer Land" Regionale Vermarktungsges.m.b.H., 2070 Retz, Althofgasse 14, Telefon 02942/20010, bei den Buschenschankbetrieben und den Tourismus-Informationsstellen der Region.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS0099 2000-01-17/12:11