OTS0024 5 WI 0297 HER002 Fr, 17.Dez 1999
Intern. / Deutschland / Börse ***OTS-PRESSEAUSSENDUNG***

ots Ad hoc-Service: Plambeck Neue Energien <DE0006910300> Plambeck Neue Energien AG profitiert von Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)

Cuxhaven (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Die heutige erste Lesung des
Gesetzentwurfs zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG ) im Deutschen Bundestag verfolgt das Ziel, den Anteil erneuerbarer Energien an der Elektrizitätserzeugung bis zum Jahr 2010 zu verdoppeln. Die Plambeck Neue Energien AG ist als marktführender Projektierer von Windparks tätig. Die Politik unterstreicht mit dem neuen Gesetz die volkswirtschaftliche Notwendigkeit des Ausbaus der erneuerbaren Energien, ihren Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Umweltschutz.

Der Gesetzentwurf sieht folgende Verbesserungen vor:

Die Einspeisungsvergütung wird von der aktuellen Strompreisentwicklung entkoppelt und durch eine fixe Einspeisungsvergütung ersetzt. Dabei wird ein Referenzstandortmodell definiert, für das über einen Zeitraum von durchschnittlich 13,3 Jahren eine Mindestvergütung von 17,8 Pfennigen pro Kilowattstunde gezahlt wird. Danach sinkt die Einspeisungsvergütung auf 13,8 Pfennige. Bei einer kalkulierten Laufzeit von 20 Jahren ergibt sich somit eine durchschnittliche Einspeisevergütung von 16,5 Pfennigen pro Kilowattstunde. Die Einspeisungsvergütung nach dem bestehenden Stromeinspeisungsgesetz würde für das Jahr 2000 nur 16.1 Pfennige betragen und voraussichtlich in den Folgejahren weiter sinken.

Das neue Gesetz sieht darüberhinaus die Abschaffung der sogenannten Härteklausel vor. Damit müssen die aufnehmenden Netzbetreiber auch eingespeiste Strommengen abnehmen, die den sogenannten 5 % - Deckel überschreiten. Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der erneuerbaren Energien entsprechend forciert. Die Belastung der Netzbetreiber durch die Zahlung der Einspeisungsvergütungen soll durch einen bundesweiten Lastenausgleich geregelt werden.

Der Vorstand der Plambeck Neue Energien AG sieht in den verbesserten gesetzlichen Rahmenbedingungen die Chance für den verstärkten Ausbau von Windparkstandorten im Binnenland und eine langfristige, betriebswirtschaftliche Kalkulationsgrundlage. Das neue Gesetz verleiht dem Unternehmen im Geschäftsfeld Stromerzeugung erhebliche neue Wachstumsimpulse.

Plambeck Neue Energien AG

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0024 1999-12-17/08:20