OTS0080 5 CI 0248 NLK008 Do, 06.Aug 1998
Gesundheit / NLK / Gesundheitsreiten

Gesundheitsreiten als Hit im Weinviertel

Pferde bringen selbst Schwerbehinderte in Hochform

St.Pölten (NLK) - Das sogenannte "Gesundheitsreiten" gewinnt im Weinviertel zunehmend an Bedeutung. Die Therapie mit Pferden findet bei vielen Krankheitsformen von Lernschwäche oder Hyperaktivität bis zu schwersten geistigen und körperlichen Behinderungen erfolgreiche Anwendung. Mittlerweile übernehmen auch die Krankenkassen bzw. das Land Niederösterreich die relativ hohen Kosten für die Hippotherapie.

Als besonders beliebte Anlaufstelle in diesem Bereich hat sich der seit zweieinhalb Jahren bestehende Gesundheitsbauernhof Derkits in Ungerndorf bei Laa an der Thaya entwickelt. Der Familienbetrieb bietet therapeutisches Reiten, heilpädagogisches Voltigieren und Gymnastik für alle Arten von Behinderungen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Behandlung von Kindern.

"Wir betreuen natürlich alle Altersgruppen, aber gerade bei Kindern ist die Chance auf optimale Behandlung bei angeborenen Behinderungen oder Unfällen am größten. Wo Kliniken bis vor kurzem noch Rollstühle empfohlen haben, empfehlen sie mittlerweile unsere Pferdetherapie, weiß Sozialpädagoge Ewald Derkits. Laut Derkits ist bei 90 Prozent seiner Klienten ein teils bemerkenswerter Erfolg eingetreten. Dadurch besteht bereits eine rege Zusammenarbeit mit der neurologischen Kinderklinik Rosenhügel in Wien und dem Therapiezentrum in Mistelbach.

Neben Einzelstunden sind auch Intensivprogramme bis zu zwei Wochen möglich, wobei sogar eigene Appartements zum Wohnen am Bauernhof zur Verfügung stehen. Die Kosten von rund 500 Schilling pro Einheit (= eine halbe Stunde) übernimmt das Land Niederösterreich zu 50 Prozent.

Nähere Informationen - auch zu ähnlichen Institutionen wie der "Reitermühle" Ehmayer bei Poysdorf - beim Tourismusverband östliches Weinviertel unter der Telefonnummer 02572/2515/248.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

*****ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS*****

OTS0080 1998-08-06/11:02