Zum Inhalt springen

ORF-Erfolg beim Max Ophüls Preis 2023

Auszeichnungen für „Breaking the Ice“ und „Eismayer“

Wien (OTS) - Mit zahlreichen Auszeichnungen für ORF kofinanzierte Produktionen geht das diesjährige 44. Filmfestival Max Ophüls Preis dem Ende zu: Das vielgelobte Drama „Breaking the Ice“ von Clara Stern, die derzeit am ORF/ARTE-Roadmovie „Zwei gegen die Bank“ (AT) arbeitet, wurde heute, am Samstag, dem 28. Jänner 2023, im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im E-Werk Saarbrücken in der Kategorie „Bestes Drehbuch“ („Fritz-Raff-Drehbuchpreis“) ausgezeichnet. Außerdem wurde der mit u. a. Alina Schaller, Pia Hierzegger, Wolfgang Böck, Judith Altenberger und Tobias Resch besetzte Kinostreifen mit dem „Preis für den gesellschaftlich relevanten Film“ und dem „Preis der Jugendjury“ gewürdigt. Mit „Eismayer“ geht auch ein zweiter, vom ORF im Rahmen des Film/Fernsehabkommens kofinanzierter Spielfilm als Gewinner aus dem Wettbewerb eines der renommiertesten Festivals für den jungen deutschsprachigen Film hervor: David Wagners Drama mit Gerhard Liebmann, Luka Dimić und Julia Koschitz wurde mit dem „Publikumspreis Spielfilm“ und dem „Preis der Filmkritik – Bester Spielfilm“ geehrt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001