Zum Inhalt springen

Öffentliche Bildungskampagne "Remember. 23. August" erinnert an die Opfer von Totalitarismen

Warschau, Polen (ots/PRNewswire) - Der 23. August ist der Europäische Tag des Gedenkens an die Opfer totalitärer Regime, der 2008 vom Europäischen Parlament ausgerufen wurde. An diesem Tag im Jahr 1939, kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs, unterzeichneten das Dritte Reich und die Sowjetunion ein Abkommen, das als Molotow-Ribbentrop-Pakt bekannt wurde. Sie führte zu einer Tragödie für Millionen von Menschen. Das Europäische Netzwerk Erinnerung und Solidarität (ENRS) organisiert die internationale öffentliche Bildungskampagne Remember. Der 23. August bringt den heutigen Europäern die Bedeutung dieser Ereignisse näher.

Filme, die an Menschen erinnern, die totalitäre Gewalt erlebt haben, Anstecknadeln zum Gedenken an die schwarze Schleife, ein Artikel des renommierten britischen Historikers Roger Moorhouse über die zeitgenössische Kontroverse um den Molotow-Ribbentrop-Pakt sind nur einige der Aktivitäten der ENRS-Kampagne.

Die Initiative des ENRS wird von den europäischen Museen und Gedenkstätten unterstützt. Am 23. August erhalten die Besucher einiger dieser Museen, z. B. des Museums Auschwitz-Birkenau, Haus der Europäischen Geschichte in Brüssel, eine Anstecknadel mit der Aufschrift „Remember". 23. August".

Die Filme werden in den sozialen Medien und im öffentlichen Fernsehen in Rumänien, der Tschechischen Republik und Polen gezeigt. Die Protagonisten der drei uraufgeführten Filme lehren uns, dass es notwendig ist, die Lüge beim Namen zu nennen, da die Erkenntnis der Wahrheit Befreiung bringt (Doina Cornea). Sie erklären, dass Freiheit auch im Lesen und in der Fantasie zu finden ist (Ieva Lase) und dass bei der Suche nach Versöhnung der Dialog entscheidend ist, auch über Traumata (Władysław Bartoszewski).

Außerdem wird ein Artikel des britischen Historikers Roger Moorhouse am 23. August auf www.enrs.eu veröffentlicht, in dem der Autor analysiert, warum sich Westeuropa nur ungern an den Molotow-Ribbentrop-Pakt erinnert. Der Artikel wird auch in den Online-Ausgaben ausgewählter europäischer Tageszeitungen erscheinen.

Die diesjährige Veranstaltung „Remember. 23. August" findet im Schatten des Krieges in der Ukraine statt, einer Tragödie, die Hunderttausende von Menschen betrifft. Am Jahrestag der Unterzeichnung des verbrecherischen Molotow-Ribbentrop-Pakts sollten wir nicht nur an die Millionen von Opfern des Totalitarismus des 20. Jahrhunderts denken, sondern auch an die Einwohner von Irpin, Borodyanka, Buka oder Mariupol.

Weitere Informationen www.enrs.eu/August23.

ENRS YouTube https://cutt.ly/Remember-23August.

Kampagne „Remember. 23. August" wird von der Europäischen Union kofinanziert.

Rückfragen & Kontakt:

Polen - Małgorzata Feusette-Czyżewska,
malgorzata.feusette@enrs.eu,
tel.: +48 502 320 146 | International - Maciej Kidawa,
maciej.kidawa@enrs.eu,
tel.: +48 501 334 885

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005