Zum Inhalt springen

SP-Hietzing Friedrich/Höckner: Der Bau von Parkgaragen ist nicht die Zukunft für Hietzing

Petition gegen dieses Vorhaben kann ab sofort online unterstützt werden!

Wien (OTS/SPW) - Der Bau mehrerer Großgaragen im Bezirk wurde von ÖVP und FPÖ in der letzten Bezirksvertretungssitzung beantragt und auch beschlossen. Parken sollen dort vor allem Tourist*innen und Pendler*innen.

„Zeitgemäß ist der Ausbau des öffentlichen Verkehrs und weitere Intervallverdichtungen, aber nicht der Bau von Garagen oder Parkhäusern im Bezirk. Durch diese Maßnahme käme es zu einer massiven Bodenversiegelung, zur Schaffung von neuen Hitzepolen und zu einer Steigerung des motorisierten Verkehrs durch Hietzing. Mit der Parkraumbewirtschaftung haben wir es geschafft, das Verkehrsaufkommen zu reduzieren. Wir wollen, dass dies so bleibt! Daher haben wir klarerweise gegen dieses Vorhaben gestimmt!“, hält der stellvertretende Bezirksvorsteher Matthias Friedrich die Position der SPÖ Hietzing fest.

Petition gegen Parkgaragen im Wohngebiet kann ab sofort unterstützt werden!

Die Errichtung von Parkhäusern führt zu großer Flächenversiegelung und zieht motorisierten Individualverkehr in die Wohngegenden des 13. Bezirks. Aufgrund dieser neuen Parkmöglichkeiten würde eine Verkehrslawine quer durch den Bezirk rollen und die Lärm- und Feinstaubbelastung für die Anrainer*innen sprunghaft ansteigen.

Besorgte Bürger*innen haben daher eine entsprechende Petition nach dem Wiener Petitionsrecht eingebracht. Das Ziel dieser Petition ist der sofortige Umsetzungsstopp der diesbezüglichen Beschlüsse der Hietzinger Bezirksvertretung. „Für uns ist der Bau von neuen Parkgaragen ein verkehrs- und klimapolitischer Rückschritt. Daher unterstützen wir gemeinsam mit den NEOS Hietzing die eingebrachte Petition gegen dieses Bauvorhaben“, erläutert SPÖ Hietzing Klubvorsitzender Marcel Höckner die Haltung der Bezirkspartei zur vorliegenden Petition.

„Hietzing gehört zu den grünsten und lebenswertesten Bezirken Wiens. Der Bau von Parkgaragen oder Parkhäusern im Stadtgebiet ist nicht die Zukunft“, so die beiden Bezirkspolitiker abschließend.

Zur Behandlung im Petitionsausschuss des Wiener Gemeinderates sind mindestens 500 Unterstützungen notwendig.

Sie können die Petition online hier unterstützen. Sie können Ihre Unterschrift auch im Büro der SPÖ Hietzing (Wolkersbergenstr. 170) abgeben. Bitte um telefonische Voranmeldung unter 01/534 27 1130. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001