Zum Inhalt springen

Wien hilft Podgorica bei der Covid19 Bekämpfung

Medizinische Güter zur Ausstattung von Spitälern in Montenegro

Wien (OTS/RK) - Bürgermeister Michael Ludwig übergab heute Vormittag FFP2-Masken, Schutzbrillen, Kopfhauben, Overalls und Einmalschürzen an an Marija Lakic-Barfus von der montenegrinischen Botschaft. Die Stadt Wien stellt der Stadt Podgorica auf Anfrage die medizinischen Materialien zur Bekämpfung der Pandemie zur Verfügung. Die Güter sind in Wien ausreichend vorhanden und werden jetzt nach Montenegro geliefert, wo sie unmittelbar zum Einsatz kommen und einen Beitrag zur Rettung von Menschenleben leisten werden. Die medizinische Ausrüstung wird mit vier Sattelschleppern transportiert. Das Land am Westbalkan ist besonders stark von Covid19 betroffen und in den dortigen Spitälern herrscht Mangel an nötiger Ausrüstung. „Die Spende der Schutzausrüstung ist ein Akt der Solidarität zwischen Wien und Podgorica. Die Pandemie können wir nur durch internationale Zusammenarbeit beenden“, so Bürgermeister Michael Ludwig bei der Übergabe. In den kommenden Wochen wird Wien außerdem medizinische Ausrüstung in die Ukraine, die Republik Moldau und nach Sarajewo schicken.

Weitere Informationen: Paul Weis, Mediensprecher des Bürgermeisters, Tel.: +43 1 4000 81846, paul.weis@wien.gv.at
Hanno Csisinko, Mediensprecher des Bürgermeisters, Tel.: +43 1 4000 81855, hanno.csisinko@wien.gv.at (Schluss) wei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Stadt Wien Presse- und Informationsdienst, Diensthabende/r Redakteur*in
Service für Journalist*innen, Stadtredaktion
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009