Peijia Medical erhält exklusive Lizenz für das Trilogy™ TAVR-System von JenaValve zur Behandlung von AR in der Region Greater China

Suzhou, China (ots/PRNewswire) - Peijia Medical Limited (HKEX: 9996) freut sich, seine strategische Investition und exklusive Einlizenzierungsvereinbarung mit JenaValve Technology, Inc. bekannt zu geben. Im Rahmen der Vereinbarung hat Peijia eine Bar- und Kapitalinvestition in JenaValve getätigt und wird in Abhängigkeit von Entwicklungsmeilensteinen zusätzliches Kapital bereitstellen. Im Gegenzug erhält das Unternehmen die Exklusivrechte für die Entwicklung und Vermarktung der innovativen Trilogy™-Transkatheter-Aortenklappenersatzsysteme (TAVR) von JenaValve in China zur Behandlung von Patienten mit Aortenregurgitation (AR) und Aortenstenose (AS). JenaValve hat außerdem Anspruch auf künftige Lizenzgebühren für Verkäufe.

JenaValve Technology, Inc. mit Hauptsitz in Irvine, Kalifornien, und weiteren Standorten in Leeds, Großbritannien, und München, Deutschland, ist ein Pionier auf dem Gebiet der TAVR. Die patentierte Locator-Technologie wurde entwickelt, um die Klappe an der nativen Anatomie auszurichten und die Klappe durch Einklipsen auf den nativen Klappenblättern zu sichern, wodurch die Gefahr einer Klappenmigration minimiert wird. Das Unternehmen erhielt im Mai 2021 die CE-Kennzeichnung für die Behandlung sowohl der Aortenregurgitation (AR) als auch der Aortenstenose (AS) - das erste und einzige transfemorale TAVR-Gerät der Welt, das für AR zugelassen ist. Darüber hinaus hat JenaValve die Breakthrough Device Designation von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) erhalten, die eine vorrangige Prüfung der klinischen Studie ALIGN-AR für die Behandlung von symptomatischer, schwerer Aortenregurgitation (AR) ermöglicht, bei der ein hohes Risiko für eine offene Herzoperation besteht.

„Mit der Aufnahme des Trilogy™-Herzklappensystems verfügt Peijia über ein umfassenderes Produktportfolio, um Patienten mit Aortenklappenerkrankungen in China besser zu versorgen", sagte Dr. Yi Zhang, Chairman und Chief Executive Officer von Peijia. „Derzeit sind in China keine transfemoralen TAVR-Geräte für die Aortenregurgitation zugelassen. Einige Patienten mit schwerer Aortenregurgitation müssen jedoch durch den Off-Label-Einsatz von TAVR-Geräten behandelt werden, da sie nicht für eine Operation am offenen Herzen in Frage kommen. Das Trilogy TM System bietet Ärzten eine neue Behandlungsmöglichkeit und gibt Patienten mit Aorteninsuffizienz Hoffnung. Die Investition in und die Zusammenarbeit mit JenaValve festigt das Engagement und die marktführende Position von Peijia im Bereich der strukturellen Herzen in China", sagte Dr. Yi Zhang. Nach Angaben von Frost & Sullivan gab es in China im Jahr 2020 etwa 3,9 Millionen Patienten, die an einer Aortenregurgitation litten.

„Wir sind begeistert, den richtigen Partner gefunden zu haben und freuen uns darauf, mit Peijia zusammenzuarbeiten, um das Trilogy TM Herzklappensystem so schnell wie möglich nach China zu bringen", sagte John Kilcoyne, Chief Executive Officer von JenaValve. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit einem so innovativen Unternehmen, das sich durch einen erfolgreichen Technologietransfer auszeichnet. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner, von der Millionen von Patienten in China mit dem Trilogy TM Herzklappensystem profitieren könnten."

Informationen zu Peijia Medical

Peijia Medical wurde im Jahr 2012 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Suzhou, Provinz Jiangsu, China. Das Unternehmen wurde im Mai 2020 an der Börse in Hongkong notiert. Peijia widmet sich der Innovation, Forschung und Entwicklung sowie der Produktion hochwertiger medizinischer Geräte für strukturelle Herzkrankheiten und zerebrovaskuläre Eingriffe, die Aortenklappe, Mitralklappe, Trikuspidalklappe, chirurgisches Zubehör und Krankheiten im Zusammenhang mit Blutungen, Ischämie und zerebrovaskulären Eingriffen umfassen. Das Unternehmen hat ein relativ umfassendes Produkt- und Lösungsportfolio im Bereich der strukturellen Herzerkrankungen und zerebrovaskulären Interventionen aufgebaut, das in ganz China eingesetzt wird.

Informationen zu JenaValve

JenaValve Technology, Inc. mit Hauptsitz in Irvine, Kalifornien, und weiteren Standorten in Leeds, Großbritannien, und München, Deutschland, entwickelt und fertigt Transkatheter-Aortenklappenersatzsysteme (TAVR) zur Behandlung von Patienten mit Aortenklappenerkrankungen. JenaValve wird von Bain Capital Life Sciences und Cormorant Asset Management sowie von europäischen und asiatischen Investoren unterstützt, darunter Andera Partners, Gimv (Euronext: GIMB), Legend Capital, NeoMed Management, RMM, Valiance Life Sciences, VI Partners und Peijia Medical Limited (HKEX: 9996).

US: VORSICHT - Prüfgerät. Durch Bundesgesetze (oder Gesetze der Vereinigten Staaten) auf die Verwendung zu Forschungszwecken beschränkt.

Rückfragen & Kontakt:

Xi Cheng,
+86-13812124603

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0020