WIENWOCHE Working Class Ecologies - Ökologien der Arbeiter*innenklasse

WIENWOCHE 2022 - Aufruf zur Projekteinreichung bis 13. Februar 2022

Wien (OTS) - Die heurige Ausgabe der WIENWOCHE findet von 16. bis 25. September 2022 statt und trägt den Titel „Working Class Ecologies - Ökologien der Arbeiter*innenklasse“.

WIENWOCHE lädt ein, sich mit dem Topos der Entfremdung sowie mit der Umwelt- und Wirtschaftskrise zu beschäftigen, mit der wir in der (post-)pandemischen Welt konfrontiert werden. Unterrepräsentation, Diskriminierung und Prekarisierung anhand von Klasse, des geschlechtlichen und rassifizierten Körpers und der Natur sind miteinander verbunden. Die Pflege- und Hausarbeit ist schlecht oder gar unbezahlt und im aktuellen politischen, wirtschaftlichen System feminisiert und rassistisch diskriminiert. Die Erde teilt global die gleiche Umweltkrise, aber verschiedene Gesellschaften haben ungleiche Möglichkeiten, damit umzugehen.

Bis 13.2.2022 sind alle Interessierten – Künstler*innen, Kollektive und (Kultur)Initiativen - eingeladen, ihre Konzepte und Projektvorschläge einzureichen.

Informationen zu Einreichung und Ausschreibungsbedingungen

Von 16. bis 25. September 2022 setzt sich WIENWOCHE unter dem Titel „Working Class Ecologies - Ökologien der Arbeiter*innenklasse“ mit Fragen sozialer Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten vor dem Hintergrund von Klimakrise, Pandemie und erodierender Solidarität auseinander. Themen wie Reproduktionsarbeit, die Beziehung zwischen Natur und Gesellschaft sowie ein sensibles Bewusstsein für Rasse und Geschlecht in ökologischen Strategien sollen sichtbar werden.

Der Open Call von WIENWOCHE 2022 läuft bis 13. Februar 2022.

Informationen zur Einreichung finden sich unter: https://wienwoche.org/de/wienwoche/

Die finale Auswahl der Projekte findet im März 2022 statt. Die neue künstlerische Leitung der WIENWOCHE 2022 wird in Kürze bekanntgegeben.

Detaillierte Informationen zu WIENWOCHE 2022 allgemein
www.wienwoche.org | facebook.com/wienwoche | instagram.com/wienwoche

Über WIENWOCHE
WIENWOCHE ist ein Wiener Festival, das mit der Verschmelzung von kreativen Praktiken und Aktivismus experimentiert: in unterschiedlichen Größen und Formaten und von verschiedenen Seiten der Kunst und sozialer Bewegungen. WIENWOCHE findet seit 2012 jedes Jahr im September statt. WIENWOCHE versteht Kulturarbeit als ein Einmischen in gesellschaftliche, politische und kulturelle Debatten - mit dem Ziel, diese sichtbar zu machen und voranzutreiben. WIENWOCHE möchte die Grenzen künstlerischer und kultureller Praxen erweitern und diese für alle in der Stadt lebenden sozialen Gruppen zugänglich machen. Träger des Festivals WIENWOCHE ist der unabhängige Verein zur Förderung der Stadtbenutzung. WIENWOCHE wurde 2021 von der Kulturabteilung der Stadt Wien mit einer Jahresförderung in der Höhe von 453.000 Euro unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

WIENWOCHE
apomat* büro für kommunikation
Mahnaz Tischeh | Festivalkommunikation
+436991190 22 57
office@apomat.at | presse@wienwoche.org
www.wienwoche.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VSB0001