Zum Inhalt springen

Wirtschaftsbund: 2G Regel am Arbeitsplatz ist praxisfern

Wirtschaftsbund lehnt Vorschlag von Hacker ab - Egger: Arbeitsverbot für Ungeimpfte ist klar abzulehnen

Wien (OTS) - „Unsere Betriebe haben mit der 3G-Pflicht am Arbeitsplatz bereits große Herausforderungen, zumal die Testkapazitäten nicht überall flächendeckend vorhanden sind. Eine weitere Reduktion auf 2G ist nicht praktikabel, würde vielen Arbeitnehmern die Erwerbsgrundlage entziehen und den Arbeitskräftemangel in heimischen Betrieben weiter befeuern. Auch würden internationale Arbeitskräfte verloren gehen, weil Impfstoffe wie z.B. Sputnik nicht anerkannt werden. Die Folgen für die Wirtschaft wären katastrophal und der Nutzen fragwürdig“, so WB-Generalsekretär Abg.z.Nr. Kurt Egger.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Valentin Petritsch, MSc
Pressesprecher & Leitung Kommunikation
+43 1 505 47 96 17
https://twitter.com/vpetritsch
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001