Zum Inhalt springen

„Heilige Drei Könige“ bei Wiener Bürgermeister Ludwig zu Besuch

Wien (OTS/RK) - Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig hat heute, Montag, im Roten Salon im Rathaus die „Heiligen Drei Könige“ zum traditionellen Besuch empfangen. „Es ist ein schönes Zeichen der internationalen Solidarität der Kinder und Jugendlichen, dass sie sich alljährlich mit dieser Aktion für Kinder und Familien in Regionen einsetzen, in denen die Armut existenzbedrohend ist. Mit den Geldern der Sammlung wird gemeinsam mit ansässigen Initiativen vor Ort nachhaltig geholfen. Daher ist es so wichtig, dass die Aktion auch in diesem Jahr trotz Pandemie stattfinden kann. Zusammenhalt und Zusammenwirken ist vor allem in einer Krise besonders notwendig“, sagte Ludwig. Der Bürgermeister spendete einen Geldbetrag als solidarisches Zeichen der Unterstützung der rund 500 Hilfsprojekte weltweit. In diesem Jahr werden speziell indigene Völker in Brasilien, die gegen die Zerstörung des Regenwaldes auftreten, unterstützt. Die Zerstörung des Regenwaldes bedroht das Überleben der indigenen Völker und beschleunigt die weltweite Klimakrise. Die Spenden aus der Dreikönigsaktion sind ein Beitrag, die „grüne Lunge der Erde“ zu erhalten.

In den Kostümen von Caspar, Melchior und Balthasar sowie des Sterns steckten diesmal Margaritha, Theresa, Heinrich und Leopold im Alter von 5 bis 9 Jahren aus der Pfarre Franz von Sales in Döbling. Begleitet wurden die vier Kinder in diesem Jahr von einem Elefanten, zwei Begleiterinnen hatten sich dafür mit einer Pappmaché-Maske und einem Überwurf kostümiert. Die vier Kinder durften heuer zwar im Gegensatz zum Vorjahr wieder live singen, Corona-bedingt wurden beim Singen aber – farblich mit den Kostümen abgestimmte – Masken getragen. Anschließend überbrachten sie die Friedensbotschaft sowie die Segenswünsche für das Jahr 2022 und überreichten das traditionelle Kreidezeichen für den Türstock – diesmal als Segenskleber.

Jedes Jahr sind mehr als 85.000 Kinder aus 3.000 Pfarren in Österreich im Rahmen der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar unterwegs und bitten die Bevölkerung, Hilfe für notleidende Mitmenschen zu spenden. Online kann auf www.sternsingen.at gespendet werden.

Pressefotos in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder (Schluss) nic

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Stadt Wien Presse- und Informationsdienst, Diensthabende/r Redakteur*in
Service für Journalist*innen, Stadtredaktion
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004