Zum Inhalt springen

Streitschlichtung mit Sachverständigen

Technische Expertise hilft bei Lösung von Verbraucherstreitigkeiten

Auf die juristische Expertise unserer Schlichterinnen und Schlichter sowie die Möglichkeit einer kostenlosen Sachverständigeneinschätzung sollten weder Konsument:innen noch Unternehmen verzichten. In 2 von 3 verbraucherrechtlichen Streitigkeiten können wir Lösungen erzielen. Gelingt dies nicht, steht der Weg zu Gericht immer noch offen
Dr. Hermann Germ, Vereinsobmann Verbraucherschlichtung Austria

Wien (OTS) - Oft scheitert die Durchsetzung berechtigter Ansprüche von Konsument:innen daran, dass die Klärung offener Fragen nur mit Hilfe von Sachverständigen möglich ist. In diesen Fällen kann nun die Verbraucherschlichtung Austria helfen. Das Sozialministerium hat die erforderlichen Mittel zur Verfügung gestellt, mit denen in Schlichtungsverfahren, die für Konsument:innen und Unternehmen kostenfrei sind, auch Sachverständige eingesetzt werden können. Das Pilotprojekt wurde Anfang 2021 begonnen und wird auch 2022 fortgesetzt.

Im vergangenen Jahr standen regelmäßig technische Fragen oder Probleme im Mittelpunkt, die besondere Sachkunde erforderten. Wurden Handwerkerleistungen fachgerecht durchgeführt? Lag bei elektronischen Geräten tatsächlich ein Wasserschaden vor? Wurde ein teures Kleidungsstück korrekt gereinigt? War ein Möbelstück von minderer Qualität oder handelt es sich um gewöhnliche Abnutzungserscheinungen?

Um sachgerechte Lösungen für solche und ähnliche Fragen zu finden, wurden und werden im Rahmen der Schlichtungsverfahren bei Bedarf gerichtliche Sachverständige herangezogen, mit deren Hilfe es möglich ist, für Konsument:innen und Unternehmen nachvollziehbare Lösungen zu finden. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass dadurch die Einigungsbereitschaft der Schlichtungsparteien deutlich erhöht werden konnte. Sowohl Konsument:innen als auch Unternehmen akzeptierten in der Regel die Einschätzung der Sachverständigen und die darauf aufbauenden Lösungsvorschläge der Schlichterinnen und Schlichter. So konnte in mehreren Smartphone-Fällen eine Lösung zugunsten der Konsument:innen erzielt werden, nachdem der Sachverständige zum Schluss kam, dass die vorliegenden Mängel nicht konsumentenseitig verschuldet waren. Im Falle eines Laptops war das Ergebnis ein gegenteiliges. Trotz Behauptungen der Konsumentenseite, das Unternehmen habe das Gerät im Zuge einer Reparatur beschädigt, konnte der Sachverständige keinerlei Beschädigungen finden. In einem anderen Fall sah der Sachverständige den Einbau bestimmter Fenster durch das Unternehmen als dem Stand der Technik entsprechend an, obwohl die Konsumentenseite anderer Ansicht war. In allen genannten Fällen konnte letztlich eine einvernehmliche Lösung erzielt werden, was ohne Beiziehung eines Sachverständigen wohl nicht möglich gewesen wäre.

Die Verbraucherschlichtung Austria bietet seit 2016 als staatlich anerkannte Verbraucherschlichtungsstelle gemäß Alternative-Streitbeilegung-Gesetz (AStG) kostenlose Schlichtungsverfahren an und unterstützt als unparteiische Vermittlerin Konsument:innen und Unternehmen dabei, Lösungen zu finden. In den Tätigkeitsbereich der Schlichtungsstelle fallen etwa Probleme im Handels-, Reise-, Versicherungs- oder Dienstleistungssektor. Die Beiziehung von Sachverständigen ermöglichte eine wesentliche Verbesserung und Verbreiterung des Leistungsspektrums der VSA.

Im Jahr 2020 erhielt die Schlichtungsstelle 1.040 Schlichtungsanträge. In 4 von 5 Fällen beteiligten sich Unternehmen an den an sich freiwilligen Verfahren. In 63% der Fälle konnte eine Lösung erzielt werden. In jenen Fällen, in denen sich Unternehmen am Verfahren beteiligten, lag die Einigungsquote bei 79%. 2021 konnte die Zahl der Schlichtungsanträge auf über 1.200 gesteigert werden. Teilnahme- und Einigungsquote fielen dabei noch etwas besser aus als im Jahr davor.

Auf die juristische Expertise unserer Schlichterinnen und Schlichter sowie die Möglichkeit einer kostenlosen Sachverständigeneinschätzung sollten weder Konsument:innen noch Unternehmen verzichten. In 2 von 3 verbraucherrechtlichen Streitigkeiten können wir Lösungen erzielen. Gelingt dies nicht, steht der Weg zu Gericht immer noch offen“, erklärt Vereinsobmann Dr. Hermann Germ.

Konsument:innen, die ein Problem mit einem Unternehmen haben und bilateral zu keiner Lösung finden, können sich sowohl über ein Webformular als auch per E-Mail oder Post an die Verbraucherschlichtung Austria wenden. Alle Kontaktinformationen finden sich auf der Website der Einrichtung unter www.verbraucherschlichtung.at.

Schildern Sie uns Ihr Problem
Schlichtungsantrag stellen

Rückfragen & Kontakt:

Verbraucherschlichtung Austria
Dr. Simon Eder, Geschäftsführer
Telefon: 01 890 63 11
simon.eder@verbraucherschlichtung.at
www.verbraucherschlichtung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SVG0001