Zum Inhalt springen

Wölbitsch/Grießler: Tourismuszonen in Wien umsetzen!

Große Chance für Wien - Sorgen für mehr Flexibilität, mehr Umsatz, mehr Arbeitsplätze und größere Wertschöpfung - Laden Bürgermeister Ludwig ein, unserem Antrag zu folgen

Wien (OTS) - „Tourismuszonen sind eine große Chance für Wien. Diese würden für mehr Flexibilität, mehr Umsatz, mehr Arbeitsplätze und Wertschöpfung in unserer Stadt sorgen“, so Klubobmann Markus Wölbitsch und Tourismussprecher Gemeinderat Markus Grießler.

Die Einigung der Sozialpartner auf die Öffnung am 4. Adventsonntag sei diesbezüglich ein wichtiges Signal zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Wien gewesen. Darauf aufbauend könnte die Einrichtung von Tourismuszonen einen maßgeblichen Beitrag leisten.

„Aufgrund der Einbußen, die durch die Corona-Krise bedingt sind, ist es auch wesentlich, den regionalen Handel gegenüber dem Online-Handel zu stärken. Tourismuszonen würden rund 800 neue Arbeitsplätze für Wien und 140 Mio. Euro zusätzlichen Umsatz in den Geschäften bringen. Es ist unverständlich, dass in allen anderen Bundesländern Tourismuszone längst üblich sind, während dies in einer Millionenstadt wie Wien bis dato verweigert wird“, so der Klubobmann weiter. „Will man dem Anspruch Weltstadt gerecht werden, muss nun seitens des Bürgermeisters gehandelt werden“, so Grießler. Die Volkspartei Wien werde daher in der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderates einen entsprechenden Beschlussantrag einbringen.

„Wir laden den Bürgermeister ein, unserem Antrag zu folgen, eine entsprechende Verordnung zu verabschieden und somit gemeinsam an der Stärkung der Wiener Wirtschaft zu arbeiten“, so Wölbitsch und Grießler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Mag. Peter Sverak
Leitung "Strategische Kommunikation"
+43 664 859 5710
peter.sverak@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002