Zum Inhalt springen

„COVID-Impf-Telefon“ der SPÖ Kärnten gut angenommen

Sucher: Termine nach kurzer Zeit ausgebucht, gute Gespräche - Aktion wird im Jänner fortgeführt

Klagenfurt (OTS) - Auf Initiative der SPÖ Kärnten beantworten erfahrene Ärzte Fragen zu Corona und zur Schutzimpfung. Die Aktion startete gestern, Donnerstag - Dr. Michael Ausserwinkler (innere Medizin) und Dr. Wilhelm Kaulfersch (Kinder- und Jugendheilkunde) riefen Kärntner*innen an, die sich online angemeldet hatten, um Fragen zu Corona und zur Impfung zu stellen. Am kommenden Dienstag meldet sich Dr. Manfred Freimüller (Neurologie) bei den angemeldeten Teilnehmer*innen.

„Die Anmelde-Plattform war nach kürzester Zeit ausgebucht, das Feedback zu den Gesprächen war äußerst positiv. Es hat sich gezeigt, dass viele Menschen die anriefen, von der Notwendigkeit der Impfung eigentlich überzeugt sind, aber froh sind, auf bestimmte Fragen noch qualifizierte Antworten durch eine Experten zu bekommen“, so der SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer.

Die Telefonaktion startete auf Initiative von Landesparteivorsitzenden LH Peter Kaiser, der immer wieder betont, dass transparente und bürgernahe Kommunikation und Gespräche, der einzig - gemeinsame - Weg ist, die Pandemie zu beenden. „Auch wenn sich der Ton und das Klima in den Gesprächen mit der Bundesregierung verbessert haben - wir müssen auf die Bürgerinnen und Bürger zugehen, Angebote zur Information und Kommunikation schaffen, weiter aufklären, den Dialog aufrecht halten“; so Kaiser.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Gesprächen wird die Aktion voraussichtlich im Jänner fortgeführt, stellt Sucher in Aussicht.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ Kärnten
+43(0)463/577 88 DW 66 | Fax:+43(0)463-54 570
www.kaernten.spoe.at
presse-kaernten@spoe.at

SPÖ Landesorganisation Kärnten
Lidmanskygasse 15
9020 Klagenfurt a. W.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001